Logo
Aktuell Unfall

Schwerverletzte und Verkehrschaos auf der B27

MÖSSINGEN. Zum wiederholten Male hat eine Unachtsamkeit zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf dem unfallträchtigen Abschnitt der B 27 zwischen Bad Sebastiansweiler und Ofterdingen geführt.

Unfall B 27 Bad Sebastiansweiler
Ein von Hechingen kommender Sprinter-Fahrer hatte den üblichen Rückstau an der Ampel-Abzweigung nach Belsen übersehen. Foto: Jürgen Meyer
Ein von Hechingen kommender Sprinter-Fahrer hatte den üblichen Rückstau an der Ampel-Abzweigung nach Belsen übersehen.
Foto: Jürgen Meyer

Die Folge: zwei Schwerverletzte, drei demolierte Fahrzeuge, ein Großaufgebot an Rettungskräften und ein Verkehrschaos im morgendlichen Berufsverkehr: Am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr hatte eine von Hechingen kommende 69-Jährige Sprinter-Fahrerin den üblichen Rückstau an der Ampel-Abzweigung nach Belsen übersehen.

Die Fahrerin krachte zunächst in das Heck eines Skodas aus dem Zollernalbkreis. Dann wurde der Sprinter auf die Gegenfahrbahn gelenkt, wo er nach rund fünfzig Meter in den Gegenverkehr steuerte und einem entgegenkommenden Renault-Clio in die Fahrerseite prallte.

Unfall B 27 Bad Sebastiansweiler Rettungskräfte
Ein Großaufgebot an Rettungskräften war vor Ort. Foto: Jürgen Meyer
Ein Großaufgebot an Rettungskräften war vor Ort.
Foto: Jürgen Meyer

Von dort abgewiesen kam der Sprinter schließlich wieder auf seiner Spur zum stehen. Weil es zunächst hießt, beide Fahrer seien eingeklemmt rückten neben den Feuerwehren aus Mössingen und Bodelshausen auch mehrere DRK und ASB-Rettungsfahrzeugen aus beiden Landkreisen aus.

Unfall B 27 Bad Sebastiansweiler Sprinter
Der Sprinter nach dem Crash. Foto: Jürgen Meyer
Der Sprinter nach dem Crash.
Foto: Jürgen Meyer

Weil an der Engstelle der B 27 keine Umleitungsmöglichkeit besteht, stauten sich die Fahrzeuge in beide Richtungen kilometerweit zurück. Ortsunkundige versuchten über die Feldwege nach Hechingen weiterzukommen; LKWs blieben daraufhin auf der Strecke teilweise stecken. (GEA)