Logo
Aktuell Polizeimeldung

Mitglied von Telefonbetrüger-Bande auf frischer Tat in Tübingen festgenommen

Handschellen
Ein Mann trägt Handschellen. Foto: Stefan Sauer
Ein Mann trägt Handschellen.
Foto: Stefan Sauer

TÜBINGEN/REUTLINGEN. Ein mutmaßliches Mitglied einer Telefonbetrügerbande ist am Dienstagnachmittag im Rahmen einer fingierten Geldübergabe in Tübingen von der Polizei auf frischer Tat festgenommen worden. Der 32-jährige Tatverdächtige befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. 

Bereits Ende vergangener Woche hatte eine Seniorin aus Tübingen einen Anruf eines Kriminellen erhalten, der sich am Telefon als Polizeibeamter ausgab. Der Täter behauptete im Gespräch, das er in der Folge auch mit der Tochter der Tübingerin führte, dass bei zwei angeblich im Bereich Tübingen festgenommenen Einbrechern die Daten der Seniorin aufgefunden worden wären und daher auch deren Hab und Gut in Gefahr sei. Der Anrufer versetzte die Personen derart in Angst um das Ersparte, dass sich beide zur Bank begaben und dort vom Konto der Seniorin mehrere tausend Euro Bargeld abhoben. Anschließend übergaben sie das Geld in der Tübinger Uhlandstraße an eine angebliche Polizeibeamtin, bei der es sich in Wahrheit um eine Mittäterin des Anrufers handelte. Später schöpften die Frauen Verdacht und verständigten die Polizei. 

Eine alte Frau telefoniert. Telefonbetrüger überrumpeln gern mit falschen Geschichten und ergaunern viel Geld. (Symbolbild)
Eine alte Frau telefoniert. Telefonbetrüger überrumpeln gern mit falschen Geschichten und ergaunern viel Geld. (Symbolbild) Foto: Sebastian Gollnow
Eine alte Frau telefoniert. Telefonbetrüger überrumpeln gern mit falschen Geschichten und ergaunern viel Geld. (Symbolbild)
Foto: Sebastian Gollnow

Da die Telefonbetrüger aber weiterhin im Kontakt mit der Seniorin und ihrer Tochter standen, um noch mehr Geld zu erlangen, gingen die Frauen zum Schein auf die weiteren Anweisungen der Täter ein und stellten eine zweite Geldübergabe in Aussicht. Als am Dienstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, der 32-jährige mutmaßliche Abholer am abermals vereinbarten Übergabeort in der Uhlandstraße in Tübingen erschien, wurde er von Fahndungskräften des Polizeipräsidiums Reutlingen vorläufig festgenommen. 

Der wegen anderer Delikte bereits polizeibekannte, gambische Staatsangehörige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen am Mittwochnachmittag beim Amtsgericht Tübingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug, worauf der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Esslingen zu weiteren Mittätern und Hintermännern dauern an. (pol)