Logo
Aktuell Polizeimeldung

Mann verursacht Unfall, flüchtet und leistet Widerstand

Westen tragen die Aufschrift »Polizei«
Auf den Westen von Polizei-Beamten steht die Aufschrift »Polizei«. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild
Auf den Westen von Polizei-Beamten steht die Aufschrift »Polizei«. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild

TÜBINGEN. Unter anderem wegen Verkehrsunfallflucht muss sich ein 42-Jähriger verantworten, der am Sonntagmittag nach einem Unfall im Burgholzweg geflüchtet ist und bei seiner nachfolgenden Festnahme Widerstand geleistet und einen Polizeibeamten verletzt hat. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war der Mann gegen 13.25 Uhr mit seinem Subaru auf dem Burgholzweg abwärts in Richtung Stadtmitte unterwegs. Kurz vor dem dortigen Parkplatz soll er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit zwei vorausfahrende Pkw überholt und im weiteren Verlauf weiter auf der linken Spur, frontal auf einen entgegenkommenden 40-jährigen Radfahrer zugefahren sein. Der Radler konnte eine Frontalkollision nur noch vermeiden, indem er sich nach rechts auf den Bordstein warf. Dabei blieb er zum Glück unverletzt, sein Fahrrad wurde dabei allerdings beschädigt.

Der Subaru fuhr weiter. Der 42-jährige Fahrer konnte im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung wenig später angetroffen werden. Wie sich dabei herausstellte, befand sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand, weshalb er in eine Fachklinik überstellt werden sollte. Hiergegen leistete er erheblichen Widerstand, so dass er letztendlich gefesselt werden musste. Bei dem dabei entstandenen Gerangel wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Der Führerschein des 42-Jährigen wurde beschlagnahmt. (pol)