Logo
Aktuell Polizeimeldung

Mann lädt Pistole am Reutlingen Bahnhof

Wegen illegalen Führens einer Schreckschusswaffe ermittelt das Polizeirevier Tübingen gegen einen 50-jährigen Kirchentellinsfurter, der in der Nacht zum Freitag am Bahnhof Reutlingen für Beunruhigung bei den Bahnreisenden gesorgt hat.

Eine Pistole (Archivbild)
Eine Pistole (Archivbild) Foto: dpa
Eine Pistole (Archivbild)
Foto: dpa

REUTLINGEN. Der erheblich alkoholisierte Mann war gegen 0.30 Uhr am Bahnsteig von einem Zeugen dabei beobachtet worden, wie er mit einer Pistole hantierte, diese durchlud und in seinen Hosenbund steckte. Danach stieg er in den Regionalzug nach Tübingen ein. Die von dem Zeugen alarmierte Polizei nahm den 50-Jährigen bei der Ankunft des Zuges in Tübingen gegen 0.50 Uhr widerstandlos fest. In seinem Hosenbund fanden und beschlagnahmten sie eine durchgeladene Schreckschusspistole. Zu einer Bedrohung anderer Reisender war es nach bisherigen Erkenntnissen nicht gekommen. Der Verdächtige wurde nach Durchführung der erforderlichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Er sieht nun einer Strafanzeige entgegen. (pol)