Logo
Aktuell Polizeimeldung

Kusterdinger soll seinen Bruder mit Messer verletzt haben

Polizei mit Blaulicht
Die Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Die Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

KUSTERDINGEN. Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Tübingen gegen einen 49-Jährigen aus Kusterdingen. Ihm wird vorgeworfen, seinen 52-jährigen Bruder mit einem Messer angegriffen und verletzt zu haben.

Zwischen den beiden Brüdern war es am Sonntag am Wohnsitz des 49-Jährigen zu einem familiären Streit gekommen. In dessen Verlauf soll der Verdächtige mehrfach versucht haben, auf den älteren Bruder einzustechen. Dieser erlitt bei der Abwehr der Stiche unter anderem Schnittverletzungen, die ambulant in einer Klinik behandelt wurden.

Nach vorübergehender Behandlung in einer Fachklinik wurde der psychisch auffällige 49-Jährige am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt. Dieser nahm den Mann, bei dem es sich um einen deutschen Staatsangehörigen handelt, in Untersuchungshaft. (pol)