Logo
Aktuell Polizeimeldung

Jede Menge Stress an Silvester für die Reutlinger Polizei

Polizeiwagen
Polizei im Einsatz. Foto: dpa
Polizei im Einsatz.
Foto: dpa

REUTLINGEN. In der Nacht zum Jahreswechsel waren im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen circa 430 Einsätze zu verzeichnen. Dabei handelte es sich vor allem um Streitigkeiten, Sachbeschädigungen, betrunkene Personen und Verstöße gegen das Waffengesetz durch unerlaubtes Führen von Schreckschusswaffen. Zudem wurden insgesamt 65 Brände verzeichnet, die überwiegend auf unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern zurückzuführen waren. Dabei wurden vor allem Mülleimer, Container für Altkleider, Hecken, Gebäude aus brennbarem Material und Fahrzeuge beschädigt. Mindestens fünf Personen wurden durch Feuerwerkskörper verletzt.

In Reutlingen kam es im Bereich der Lindachstraße bis 22.02 Uhr zu mehreren Sachbeschädigungen. Ein Unbekannter hat an sechs geparkte Fahrzeugen die Außenspiegel beschädigt. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07121/942-3333 zu melden.

In Pliezhausen war ein Böller wohl die Ursache für einen Gebäudebrand eines leerstehenden Hauses in der Schulgasse. Gegen 22.40 Uhr wurde bei der Feuerwehr ein brennendes Haus gemeldet. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Der Brand beschädigte das Untergeschoss des Gebäudes. Der Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro beziffert.

In Römerstein-Zainingen brannte gegen 00.24 Uhr im Gruorner Weg ein zirka sieben Meter hoher Lebensbaum. Das Feuer griff auf eine daneben befindliche Garage über. Die Hausbewohner, welche den Brand bemerkt hatten, konnten noch ihre Fahrzeuge aus der Garage in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Der entstandene Schaden wird auf mindestens 30000 Euro geschätzt.

In Münsingen wurde um 00.05 Uhr beim Abfeuern einer Böllerbatterie eine Frau am Hals getroffen. Durch den Böller entzündete sich der Schaal der Dame, worauf diese mit Brandverletzungen in eine Klinik gebracht werden musste.

In Gomaringen haben sich in der Nacht mehrere kleinere Brände ereignet. Hier wurden an mehreren Stellen Papiercontainer und Mülltonen in Brand gesetzt. Die Feuerwehr konnten die Brände schnell löschen. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07071/972-8660 zu melden. (pol)