Logo
Aktuell Polizeimeldung

In Reutlinger Bus gestürzt und schwer verletzt: Zeugen gesucht

Zeugen zu einem Unfall, der sich bereits am 11. Juli in einem Linienbus der Linie zwei ereignet hat, aber jetzt erst gemeldet wurde, sucht die Verkehrspolizei Tübingen.

Polizisten
Foto: dpa
Foto: dpa

REUTLINGEN. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war eine 28-Jährige an dem Donnerstag, gegen

17.15 Uhr, in dem Bus von der Heppstraße in Richtung Schanzstraße unterwegs. Kurz vor der Haltestelle Schanzstraße stand sie auf, um den Halteknopf zu drücken. Weil der Busfahrer genau in diesem Moment verkehrsbedingt bremsen musste, glitt sie auf dem nassen Boden aus und stürzte zwischen die Sitzreihen. Eine Mitfahrerin half ihr auf und brachte sie durch die vordere Türe aus dem Bus an die Haltestelle, wobei sie den Busfahrer aufgefordert haben soll, einen Krankenwagen zu verständigen. Dies soll von dem Fahrer mit dem Hinweis, gleich weiterfahren zu müssen, quittiert worden sein. Als die Helferin zurück in den Bus ging, um die Taschen der Verletzte zu holen, schloss der Fahrer die Türen und fuhr weiter. Eine unbekannte Autofahrerin erkannte die Verletzte auf dem Gehweg sitzend und brachte sie nach Hause, von wo aus sie sich ins Krankenhaus begab.

Die Schwere ihrer Verletzungen machten anschließend eine mehrtägige stationäre Behandlung erforderlich. Die Verkehrspolizei Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Insbesondere wird die Ersthelferin, die die Verletzte aus dem Bus begleitet hat, gebeten sich zu melden. Verkehrspolizei Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (pol)