Logo
Aktuell Polizeimeldung

In Reutlingen geschnappter Dealer in Haft

Aus Hanf-Pflanzen können Haschisch und Marihuana gewonnen werden.
Aus Hanf-Pflanzen können Haschisch und Marihuana gewonnen werden. Foto: dpa
Aus Hanf-Pflanzen können Haschisch und Marihuana gewonnen werden.
Foto: dpa

REUTLINGEN. Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei gegen drei 44-jährige, 46-jährige und 48 Jahre alte gambische Staatsangehörige aus Reutlingen und Tübingen. Der einschlägig polizeibekannte 44-Jährige befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Im Rahmen vorausgegangener Ermittlungen im Drogenmilieu war bekannt geworden, dass der 44-Jährige im Besitz illegaler Betäubungsmittel sein soll und diese mit seinen mutmaßlichen Komplizen gewinnbringend an zahlreiche Abnehmer verkauft haben soll. Nachdem die Staatsanwaltschaft Tübingen beim Amtsgericht Tübingen Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Männer erwirkt hatte, durchsuchten die Fahnder am Donnerstag die Wohnungen der Verdächtigen. Hierbei fanden und beschlagnahmten die Beamten über 900 Gramm Marihuana, mutmaßliche Dealer-Utensilien und mehreren tausend Euro Bargeld.

Während die beiden älteren Männer nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt wurden, wurde der 44-jährige Gambier am Freitagmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Tübingen beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. (pol)