Logo
Aktuell Polizeimeldung

Im Drogenrausch Frontalcrash mit dem Gegenverkehr am Heilbrunnen

Der Schriftzug »Polizei« ist vor einem Polizeirevier zu sehen
Der Schriftzug »Polizei« ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild
Der Schriftzug »Polizei« ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

REUTLINGEN. Unter anderem wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt die Verkehrspolizei Tübingen gegen einen 24-Jährigen nach einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen in der Straße Am Heilbrunnen ereignet hat. Der Mann war mit einem Mercedes GLA gegen 7.45 Uhr auf der Straße Am Heilbrunnen in Richtung Halskestraße unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Hundsschleestraße überholte er ein vorausfahrendes Fahrzeug. Anschließend kam es im Einmündungsbereich zum frontalen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden VW Tiguan eines 44-Jährigen, der dort zum Unfallzeitpunkt nach links abbiegen wollte.

Der Tiguan wurde durch die Wucht der Kollision gedreht und schleuderte auf den linken Gehweg. Auch der Mercedes wurde abgewiesen und schleuderte auf das Gelände einer angrenzenden Firma. Der 44-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Der 24-Jährige hatte sich zwischenzeitlich zu Fuß von der Unfallstelle entfernt. Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte ihn im Rahmen der Fahndung kurze Zeit später. Weil sich Hinweise auf eine mögliche Drogenbeeinflussung des jungen Mannes ergaben, musste er im Krankenhaus eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Beide Pkw wurden abgeschleppt.

Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 46.000 Euro. Aufgrund auslaufender Betriebsmittel war auch die Feuerwehr zur Unfallstelle ausgerückt. (pol)