Logo
Aktuell Polizeimeldung

Bus muss in Pfullingen Vollbremsung wegen Fußgängerin einlegen - Mann verletzt

Häufig werden Rettungskräfte mit vorgetäuschten Notfällen gerufen. Die Aufklärungsquote im Südwesten ist mittlerweile recht hoch
Häufig werden Rettungskräfte mit vorgetäuschten Notfällen gerufen. Die Aufklärungsquote im Südwesten ist mittlerweile recht hoch. FOTO: GEA
Häufig werden Rettungskräfte mit vorgetäuschten Notfällen gerufen. Die Aufklärungsquote im Südwesten ist mittlerweile recht hoch. FOTO: GEA

PFULLINGEN. Ein 60-jähriger Fahrgast wurde am Dienstagmorgen in Pfullingen bei einem Sturz in einem Linienbus leicht verletzt, nachdem der Busfahrer eine Vollbremsung einleiten musste, teilte die Polizei mit. Eine 63-jährige Fußgängerin hatte um 09.50 Uhr trotz Rotlicht an der Fußgängerampel die Kreuzung von der Römerstraße in Richtung Albstraße überquert, woraufhin der 58-jährige Busfahrer einen Zusammenstoß mit der Frau nur durch eine Vollbremsung verhindern konnte. Der Fahrgast musste durch den Rettungsdienst zur medizinischen Behandlung in eine nahe gelegene Klinik gebracht werden. Weitere aufgrund der Vollbremsung verletzte Businsassen wurden nicht bekannt. Die Verkehrspolizei Tübingen nahm noch vor Ort die Ermittlungen gegen die Fußgängerin auf. (pol)