Logo
Aktuell Polizeimeldung

40.000 Euro Schaden bei Unfall in Tübingen

Ein Leuchtschild der Polizei weist auf einen Unfall hin
Ein Leuchtschild der Polizei weist auf einen Unfall hin. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Ein Leuchtschild der Polizei weist auf einen Unfall hin. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

TÜBINGEN. Die Missachtung des Vorrangs ist die Ursache für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen an der Einmündung Schnarrenbergstraße / Hoppe-Seyler-Straße ereignet hat, teilt die Polizei mit. Ein 67-Jähriger war gegen 9.30 Uhr mit seiner Mercedes C-Klasse auf der Schnarrenbergstraße bergaufwärts unterwegs und wollte an der Einmündung nach links zu den Kliniken einbiegen. Ohne auf den Vorrang eines entgegenkommenden VW Caddy zu achten, bog er ab. Trotz einer Vollbremsung gelang es dem 36-jährigen VW-Fahrer nicht mehr, rechtzeitig anzuhalten, wodurch es im Einmündungsbereich zur Kollision der Fahrzeuge kam. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurde der 36-Jährige leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus. Auch die 66 Jahre alte Beifahrerin im Mercedes erlitt leichte Verletzungen, eine ärztliche Behandlung vor Ort war aber nicht notwendig. Beide Autos waren nach der Kollision so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Schaden fiel mit geschätzten 40.000 Euro beträchtlich aus. (pol)