Logo
Aktuell Polizeimeldung

20-Jähriger nach Straßenraub in Tübingen in Haft

Wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Raubes ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Tübingen gegen einen 20 Jahre alten einschlägig polizeibekannten gambischen Staatsangehörigen und seinen noch unbekannten Komplizen.

Polizeiwagen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Symbolbild
Polizeiwagen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Symbolbild
Polizeiwagen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Symbolbild

TÜBINGEN. Den beiden Tatverdächtigen wird vorgeworfen, am frühen Freitagmorgen in der Hafengasse einen 26-Jährigen überfallen und dessen Smartphone und Geldbörse geraubt zu haben.

Der 26-Jährige war gegen 1.20 Uhr zu Fuß in der Hafengasse unterwegs, als er plötzlich von hinten gepackt und festgehalten wurde. Obwohl er sich heftig zur Wehr setzte und dabei mehrere Faustschläge abbekam, gelang es den beiden Angreifern, das Handy und die Geldbörse des Opfers zu rauben. Der junge Mann wurde zum Glück nicht verletzt.  Die Täter flüchteten anschließend zu Fuß in Richtung Alter Botanischer Garten. Im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der 20-Jährige in einer Gaststätte in der Mühlstraße angetroffen werden. Einen Teil des Raubgutes, nämlich das Mobiltelefon, konnte bei ihm aufgefunden und sichergestellt werden.

Er wurde vorläufig festgenommen und am Freitagmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Tübingen beantragten Haftbefehl und setzt ihn in Vollzug. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen zu seinem noch unbekannten Mittäter dauert noch an. Dieser wird als 25 bis 30 Jahre alt, dunkelhäutig und von sportlicher Figur beschrieben. Er soll etwa 178 cm groß sein und hatte auffallend kantige, markante Gesichtszüge. Er war mit einer dunklen Hose und einem dunklen T-Shirt bekleidet und hatte einen schwarzen Rucksack dabei. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (dpa)