Logo
Aktuell Polizeimeldung

17-Jähriger flüchtet in Tübingen vor der Polizei

Westen tragen die Aufschrift »Polizei«
Auf den Westen von Polizei-Beamten steht die Aufschrift »Polizei«. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild
Auf den Westen von Polizei-Beamten steht die Aufschrift »Polizei«. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild

TÜBINGEN. Am frühen Samstagmorgen, gegen 03:20 Uhr, geriet eine Verkehrskontrolle außer Kontrolle. Durch Polizeibeamte des Polizeireviers Tübingen sollte ein 17-jähriger Rollerfahrer in der Kirchgasse (Fußgängerzone) kontrolliert werden.

Hierzu gab ein Polizeibeamter dem entgegenkommenden Anhaltezeichen. Der 17-jährige beschleunigte daraufhin, fuhr auf den Polizeibeamten zu, so dass dieser zur Seite treten musste. Der flüchtende 17-jährige befuhr laut Zeugen mit überhöhter Geschwindigkeit die Hintere Grabenstraße und überquerte die Schmiedtorstraße in Richtung Kelternplatz. Hier kollidierte er mit einem Pfosten und stürzte. Er und sein Roller rutschten in die Außenbestuhlung einer Gaststätte, woraufhin er versuchte zu Fuß zu flüchten, konnte aber durch eintreffende Polizeikräfte festgenommen werden. Gegen die Festnahme leistete der junge Mann massiven Widerstand. Er trat nach den eingesetzten Polizeibeamten und bespuckte diese mehrfach. Dem 17-jährigen wurden abschließend Blutproben entnommen. Durch den Rettungsdienst wurde dieser anschließend zur Behandlung seiner leichten Verletzungen in eine Klinik verbracht. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen mehrerer Verstöße. (pol)