Logo
Aktuell Internet

Laut Polizei nur Fake-News

Gerüchte über Vergewaltigungen

REUTLINGEN. Insbesondere über Facebook verbreitet sich laut einer Polizeimitteilung gegenwärtig ein Gerücht, wonach es in den vergangenen sechs Wochen zu drei Vergewaltigungen im Zusammenhang mit einem weißen Transporter in Reutlingen und Umland gekommen sein soll.

Keine »Vertuschung«

Derzeit sei der Polizei allerdings kein Fall bekannt, bei dem ein glaubhafter Zusammenhang einer Vergewaltigung mit einem solchen Fahrzeug herstellbar wäre, heißt es weiter. Sofern tatsächliche Anhaltspunkte für eine oder gar mehrere derart gelagerte Straftaten vorlägen, würde die Polizei unmittelbar und in geeigneter Weise hierüber berichten, heißt es in der Pressemitteilung.

Entsprechende Behauptungen einer möglichen »Vertuschung« derartiger Vorfälle durch die Polizei entbehrten jeglicher Grundlage. Es werde derzeit geprüft, wer die Gerüchte in die Welt gesetzt hat, was unter Umständen Straftatbestände erfüllen könnte. (pol)