Logo
Aktuell Investitionen

Land unterstützt Straßen-Sanierungen im Kreis Reutlingen

Ein Schild zeigt Bauarbeiten an. Foto: dpa
Ein Schild zeigt Bauarbeiten an.
Foto: dpa

KREIS REUTLINGEN. In den Erhalt und die Sanierung des Straßennetzes im Südwesten sollen 2020 trotz Coronakrise rund 580 Millionen Euro investiert werden. Davon profitiert auch der Landkreis Reutlingen. Im jüngst vom Landesverkehrsministerium bekannt gegebenen Programm sind folgende Projekte aufgeführt: die Sanierung der Fahrbahndecke auf der Ortsdurchfahrt Bad Urach (Baustrecke 1,8 Kilometer), Sanierungsarbeiten auf der Gönninger Steige (700 Meter), 300 Meter Fahrbahndeckenerneuerung auf der L 380/B 28 sowie Hangsicherungsarbeiten an der Stuhlsteige zwischen Genkingen und Pfullingen.

Die grün-geführte Landesregierung investiere seit Jahren massiv in den Erhalt von Straßen, Brücken und Steigen. Diese Linie wolle man auch in Zeiten von Corona beibehalten, schreibt der grüne Landtagsabgeordnete Thomas Poreski dazu in einer Pressemitteilung.

Eine schnelle Straßensanierung sei ein Gebot der Vernunft. »Es ist klüger, kleine Löcher so früh wie möglich zu beseitigen, als das Problem auf die lange Bank zu schieben.« (eg/GEA)