Logo
Aktuell Gesellschaft

Sportverein Erpfingen landet mit »Vereint bewegen« einen großen Erfolg

Mehr Bewegung: Dieses Ziel hat der Erpfinger Sportverein erreicht.  FOTO: REHDER/DPA
Mehr Bewegung: Dieses Ziel hat der Erpfinger Sportverein erreicht. FOTO: REHDER/DPA
Mehr Bewegung: Dieses Ziel hat der Erpfinger Sportverein erreicht. FOTO: REHDER/DPA

SONNENBÜHL-ERPFINGEN. Die Aktion »Vereint bewegen« hat in Erpfingen tatsächlich sehr viel bewegt: 284 Kinder und Erwachsene beteiligten sich an der Kampagne des Sportvereins, bei der innerhalb eines Monats wandernd, laufend oder radelnd möglichst viele Kilometer gesammelt werden sollten.

Das taten die Teilnehmer mit großem Engagement. Das ursprüngliche Ziel von 10. 000 Kilometern wurde bereits kurz nach dem Start auf die Marke »einmal um die Erde« erhöht. Doch auch über dieses Ziel sind die Sonnenbühler hinausgeschossen: Statt 40 075 Kilometern standen am Ende des Aktionszeitraums mehr als 55 000 Kilometer zu Buche.

»Wenn man abends rund um Erpfingen unterwegs war, hat man fast immer jemanden getroffen.« Projektleiter Bernd Raach war selbst ganz begeistert von der großen Resonanz – nicht nur im Sportverein Erpfingen. Auch Gruppen aus Willmandingen und Undingen wollten mitmachen beim Kilometersammeln. Insgesamt 13 Gruppen waren es dann, die seit 20. Mai aktiv waren. Die meisten Teilnehmer meldete dabei das Skiteam, während die Gruppe »Turnen Ü30« am Ende die meisten Kilometer beigesteuert hatte.

Mehr Kontakt gehabt

Das Ziel, die Vereinsmitglieder nach den vielen Corona-Monaten wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, wurde damit voll und ganz erreicht. »Und wir haben auch wieder mehr Kontakt gehabt miteinander«, sieht Bernd Raach einen zweiten, ebenso schönen Effekt. Ob in den WhatsApp-Gruppen der Kilometersammler-Teams oder auf der Vereins-Homepage, auf der die Ergebnisse laufend aktualisiert wurden – überall »hat sich richtig Aktivität entfaltet«. Viele haben es außerdem genossen, »nicht bloß über Corona zu reden«, sondern wieder andere Gemeinsamkeiten zu haben, wie Bernd Raach berichtet.

Inzwischen sind die Gruppen und Abteilungen des rund 600 Mitglieder zählenden Erpfinger Sportvereins wieder zu ihren Übungsstunden in Präsenz zurückgekehrt, aktuell draußen im Freien. Als »Warm up« kam die vierwöchige Kampagne also genau zur richtigen Zeit. Weil verschiedene örtliche Sponsoren die Aktion begleitet haben, hat sie sich auch finanziell gelohnt.

Von den rund 3 000 Euro an Spenden, die eingenommen wurden, gibt der Sportverein Erpfingen 1 000 Euro weiter an den Förderverein für krebskranke Kinder in Tübingen. »Da wird es bald eine Spendenübergabe geben«, kündigte Projektleiter Raach an. (dew)