Logo
Aktuell ÖPNV

Einige Neuerungen im Schülerverkehr auf der Alb

Seit dem Wochenende gilt bei der Schwäbischen Alb-Bahn ein neuer Fahrplan. Reaktion auf Kundenwünsche

Die Schwäbische Alb-Bahn in Engstingen: Auch der Schülerverkehr soll mit den neuen Fahrplan verbessert werden. FOTO: SAB
Die Schwäbische Alb-Bahn in Engstingen: Auch der Schülerverkehr soll mit den neuen Fahrplan verbessert werden. FOTO: SAB
Die Schwäbische Alb-Bahn in Engstingen: Auch der Schülerverkehr soll mit den neuen Fahrplan verbessert werden. FOTO: SAB

MÜNSINGEN. Seit 13. Dezember gilt bei der Schwäbischen Alb-Bahn (SAB) ein neuer Fahrplan. Damit reagiert das Eisenbahnunternehmen auch auf Fahrgastwünsche. Im Schülerverkehr gibt es ebenfalls einige Neuerungen.

Unter Berücksichtigung der momentan noch eingeschränkten Leistungsfähigkeit der Schieneninfrastruktur zwischen Engstingen und Gammertingen seien die Verbesserungen vorgenommen worden, so Alb-Bahn-Geschäftsführer Bernd-Matthias Weckler: »Dass unter diesen Rahmenbedingungen nicht alle wünschenswerten Optimierungen realisiert werden konnten, liegt in der Natur der Sache. Dessen ungeachtet sind wir zufrieden, dass wir doch auf einige Fahrgastwünsche eingehen konnten.«

Wichtigste Verbesserung für Pendler und Tagestouristen ist, dass die morgendliche Direktverbindung von Münsingen nach Ulm und wieder zurück auf die Alb künftig das ganze Jahr über gefahren wird. Von Montag bis Freitag verlässt der Zug Münsingen um 6.24 Uhr (Ulm 7.36 Uhr). Samstags und an Sonn- und Feiertagen verkehrt dieser Zug um 8 Uhr ab Münsingen mit Ankunft in Ulm um 9 Uhr. Die Abfahrt von Ulm auf die Alb ist täglich um 9.20 Uhr. Montags bis freitags an Schultagen verkehrt dieser Zug über Schelklingen, Münsingen, Gomadingen und Engstingen bis Gammertingen (Ankunft 11.44 Uhr). Während der Schulferien, an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen außerhalb der Sommersaison endet der Zug bereits in Trochtelfingen um 11.29 Uhr.

Auch im Schülerverkehr gibt es Veränderungen: Der Zug nach der fünften Schulstunde ab Gammertingen fährt etwas später (künftig 12.10 statt bisher 12.05 Uhr) und ist für die Schülerinnen und Schüler damit mit weniger Hetze erreichbar. Ab Münsingen verlässt der Schülerzug nach der sechsten Schulstunde den Bahnhof Münsingen künftig um 13.05 Uhr (bisher 13.03 Uhr). Dieser Zug fuhr bisher von Münsingen über das Engstinger Schulzentrum nur bis zur Haidkapelle. Er verkehrt ab dem Fahrplanwechsel nun durchgehend bis Trochtelfingen, womit ein aus Trochtelfingen vorgetragener Wunsch erfüllt wird.

Wie im GEA bereits berichtet wurde, sollen die Gleise der SWEG-Strecke in den kommenden zwei Jahren weiter saniert werden. Bis zum endgültigen Abschluss dieser Arbeiten muss auf einigen Abschnitten allerdings noch eine Zeit lang langsamer gefahren werden. Um die Pünktlichkeit der Züge zu erhöhen, haben sich SWEG und SAB darauf verständigt, dass die aus den Langsamfahrstellen resultierenden Fahrzeitverlängerungen unter Berücksichtigung der Schulanfangszeiten in den Fahrplan eingearbeitet werden. Die Züge benötigen damit zwischen drei und vier Minuten je Fahrtrichtung länger.

Weitere Streckensperrung

»Damit erhöhen wir die Verlässlichkeit und die Stabilität des Fahrplans im Ganzen und hoffen, dass die bisher zwangsläufig vorhersehbaren Verspätungen der Vergangenheit angehören werden«, erläutert Bernd-Matthias Weckler. Um die weiteren Sanierungsarbeiten möglichst effektiv vorantreiben zu können, haben SWEG und SAB die Zusammenführung der im nächsten Jahr geplanten Arbeiten in einen Block forciert und sich dazu auf eine Sperrung der Strecke Engstingen– Trochtelfingen geeinigt, die für den Zeitraum von September bis November 2021 vorgesehen ist. In dieser Zeit werden Omnibusse eingesetzt.

Nachdem der Verein Schwäbische Alb-Bahn coronabedingt im laufenden Jahr keine Dampffahrten veranstalten konnte, ist für 2021 wieder ein regelmäßiges Fahrtenprogramm mit dem historischen Zug vorgesehen, das in den Fahrplan der regulären Sonntagszüge der SAB eingebettet sein wird. Sofern es die jeweils geltenden Corona-Bestimmungen erlauben, soll es je Fahrtag zwei Fahrtenpaare geben. Morgens geht es von Münsingen (Abfahrt 9.05 Uhr) bis Engstingen und zurück. Am Nachmittag startet der Zug in Münsingen (Abfahrt 13 Uhr) und fährt bis Trochtelfingen und zurück. Starten sollen die Fahrten am 1. Mai, weitere Fahrtage sind dann am 2. und 24. Mai, 6. Juni, 4. Juli, 1. August, 5. September sowie am 3. und 17. Oktober vorgesehen.

Die Triebwagen der SAB verkehren in der Sommersaison 2021 an Sonn- und Feiertagen auch auf der Lokalbahn Amstetten-Gerstetten. Morgens und abends sind die Züge von Münsingen und Ulm ohne Umsteigen nach Gerstetten durchgebunden. Damit wird erstmals ein umsteigefreier Tagesausflug von Münsingen über Ulm auf die Ostalb möglich. (pr)