Logo
Aktuell Tradition

Historisches Haferdreschen

Viele Fans historischer Landtechnik waren am Samstagnachmittag der Einladung des Pfullinger Heimat- und Brauchtumsvereins gefolgt, um am Ortsrand ein Haferdreschen mit historischen Maschinen aus nächster Nähe zu verfolgen.

Alte Maschinen zu bestaunen gab es am Samstag beim Fest des Pfullinger Heimat- und Brauchtumvereins. FOTO: Bernklau
Alte Maschinen zu bestaunen gab es am Samstag beim Fest des Pfullinger Heimat- und Brauchtumvereins. FOTO: Bernklau

PFULLINGEN. Vor allem die vielen Kinder und Jugendlichen durften ganz nah ran ans Geschehen und mitmachen. Mit Abstand und Überblick ließ sich das Geschehen von den voll besetzten Bierbänken im Schatten des Schuppens verfolgen, wo Rote und Steaks vom Grill zu kühlen Getränken angeboten wurden. Die Kinder durften auf dem Trecker mitfahren, um die hoch auf dem Wagen getürmten Garben neben die Dreschmaschine zu ziehen. Von dort beförderte sie ein Helfer mit der Heugabel auf die Plattform der »Ködel & Böhm«. Vom Trecker aus über einen Gummigurt auf 1400 Umdrehungen pro Minute angetrieben, wartete nach dem Einfüllschacht eine Dreschtrommel mit ihren Schlagleisten auf den Hafer. Über mehrere Siebe und das Gebläse wurde das Dreschgut nach drei Durchgängen in verschiedene Säcke für die vier Qualiätsstufen abgefüllt. Das Heudreschen soll nach der gelungenen öffentlichen Hauptprobe dauerhaft in den Pfullinger Festkalender. (mab)