Logo
Aktuell Filmdreh

Historischer Drehtag in der Pfullinger Innenstadt

Ein Film erinnert an den mutigen Widerstand der Pfullinger Frauen gegen die Nazis bei Kriegsende.

Vorne rechts: Die auch aus dem Tatort und SWR-Hörfunk bekannte Barabra Stoll. FOTO: Bernklau
Vorne rechts: Die auch aus dem Tatort und SWR-Hörfunk bekannte Barabra Stoll. FOTO: Bernklau

PFULLINGEN. Ein Rathaussturm war das. Am Samstag wurde der Marsch von hunderten Pfullinger Frauen von der Klosterkirche her abgedreht, die in den letzten Kriegstagen im April 1945 Julius Kieß, den Stadtkommandanten der Nazis, verjagten und dann die Panzersperren abräumten, neben denen fanatisierte Hitlerjungen noch mit Waffengewalt den Einmarsch der Franzosen verhindern wollten.

Für das Filmteam um Regisseur Bernhard Stegmann, waren 55 Pfullinger Komparsinnen aufgeboten, sorgsam hergerichtet und frisiert und gekleidet in der Kluft der Kriegsjahre; dazu sieben Hitlerjungen in Uniformen und ein paar Profischauspieler wie Barbara Stoll in der Rolle der mutigen Anführerin Sofie Schlegel, Wäschereibesitzerin. (GEA)