Logo
Aktuell Markt

60 Aussteller beim Eninger Kunst-Markt erwartet

Am Samstag wird es beim Kunstmarkt Kunst, Musik und Kleinkunst zum Erleben geben.

Ein Bild vom Kunst und Kreatives-Markt aus dem Jahr 2019.
Ein Bild vom Markt aus dem Jahr 2019. Foto: Privat
Ein Bild vom Markt aus dem Jahr 2019.
Foto: Privat

ENINGEN. Der Markt für Künstler, Kunstschaffende und Kunsthandwerker »Kunst & Kreatives« geht am Samstag, 18. September, zum dritten Mal über die Bühne. Der Schau- und Verkaufsmarkt auf dem Gelände der Baumschule Rall, in der Sulzwiesenstraße und auf dem Spitalplatz beginnt um 10 und endet um 18 Uhr. Besucher können sich auch auf kleine Kultur-Darbietungen freuen.

Mehr als 60 Aussteller werden ihre Exponate und Waren den Besuchern zum Kauf anbieten. Sie präsentieren Bilder, Fotografien, Skulpturen und Holzdekorationen, auch Gestricktes, Genähtes, Gefilztes und Schmuck sind dabei, ebenso Taschen und Kreatives aus Papier. Es gibt selbst gefertigte Seilen, Strickleitern, handgedrechselte Schreibgeräte und handgesiedete Seifen. Für die Gartenfreunde gibt es Dekoholzartikel, Gartenstecker aus Edelstahl, Skulpturen, Kugeln und Objekte aus Holz, Stahl und Stein. Die Initiatoren Evelyn und Arnold Hay haben auf eine größtmögliche Vielfalt an Ausstellungsexponaten Wert gelegt. An einigen Ständen gibt es Vorführungen.

Schwäbische Schmunzelgeschichten und Gittarrenkonzert

Zwischendrin ist auch für Kulturliebhaber etwas geboten: Um 11 Uhr singt Adelinde Bohn, um 15 Uhr ist das Kamishibai-Theater um Maria Weber für die kleinen Marktbesucher da, gleich nach einer kleinen Pause geht’s für Gitarrenfreunde weiter mit einer kleinen »Unplugged Session« von Dieter Krug. Künstler zur Unterstützung kommen auch von außerhalb: Das Marktweib – alias Sandra Linsenmayer – erzählt ein paar Geschichten auf Schwäbisch zum Schmunzeln und hat vielleicht auch ein Lied zum Mitsingen dabei. Und wer weiß, ob sich nicht noch ein paar andere Künstler über den Tag am Stand tummeln und zum Gespräch einladen, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde. Am Stand der Kulturstiftung Eningen begrüßen die Stiftungsräte die Besucher und freuen sich über das Interesse an der Eninger Kulturszene.

Der Eintritt ist frei. Vom Parkplatz Wenge/Festhalle sind es nur ein paar Gehminuten entlang des Markwiesenweges zum Ausstellungsgelände. Der Schau- und Verkaufsmarkt ist auch mit dem RSV-Bus Linie 1, Haltestelle Geißbergstraße/Schützenhausplatz in wenigen Gehminuten zu erreichen. (pm)