Logo
Aktuell Vandalismus

Metzinger Mitfahr-Oma demoliert

Es gibt gute, schlechte und üble Maischerze: Eine Holzfigur, die im Neu-greuth auf Nimm-mich-mit-Bänke hinweist, wurde jetzt erneut das Opfer von Rowdys.

Geht’s noch dümmer? Der Mitfahr-Oma im Neugreuth wurde in der Nacht zum 1. Mai der Kopf abgerissen.  FOTOS: IG NEUGREUTH
Geht’s noch dümmer? Der Mitfahr-Oma im Neugreuth wurde in der Nacht zum 1. Mai der Kopf abgerissen. FOTOS: IG NEUGREUTH Foto: Gea
Geht’s noch dümmer? Der Mitfahr-Oma im Neugreuth wurde in der Nacht zum 1. Mai der Kopf abgerissen. FOTOS: IG NEUGREUTH
Foto: Gea

METZINGEN. Nachdem die Oma, die im Neugreuth auf die Nimm-mich-mit-Bänke aufmerksam macht, im November 2017 entführt wurde, war sie jetzt Ziel für Maischerze. »Dabei sieht man den Unterschied zwischen einem gelungenen Scherz und groben Unfug«, wie die IG Neugreuth jetzt erst dem GEA geschrieben hat: Die Oma am Florianplatz wurde mit einer rosa Jacke gegen das kühle Wetter geschützt. Man lächelt.

Zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht: die Mitfahr-Oma, die mit einer rosa Jacke gegen die Kälte geschützt wurde.
Zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht: die Mitfahr-Oma, die mit einer rosa Jacke gegen die Kälte geschützt wurde. Foto: Gea
Zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht: die Mitfahr-Oma, die mit einer rosa Jacke gegen die Kälte geschützt wurde.
Foto: Gea

Das Gegenteil eines guten Scherzes ist im unteren Bereich der Florianstraße zu finden: Der dort aufgestellten Oma ist es wieder übel ergangen – in der Nacht zum ersten Mai wurde sie geköpft. »Das war kein Scherz, sondern rohe Gewalt«, findet die IG Neugreuth, »ausgesprochen schade, dass die nette Tradition der Maischerze durch zerstörungswütige Mitmenschen in Verruf kommt.« (eg)