Logo
Aktuell Aktion

Kindermitmachzirkus in der Uhlandschule Neuhausen

Das Projekt »Lernen mit Rückenwind«, eine Maßnahme des Landes, um Schüler nach der Corona-Pandemie zu unterstützten, kam bei den Kindern gut an.

Zirkusakrobatin an den Ringen.
Zirkusakrobatin an den Ringen. Foto: Schule
Zirkusakrobatin an den Ringen.
Foto: Schule

METZINGEN-NEUHAUSEN. Eine Woche gastierte der Kindermitmachzirkus »Zauberstern« in der Uhlandschule in Neuhausen. In dieser Zeit durchliefen die Schülerinnen und Schüler neben dem Unterricht Stationen am Trampolin, Drahtseil, der Clownerie, am Laufball und an den Ringen. Es wurden aus den Schulkindern kleine Artistinnen und Artisten, die ihr Können jetzt vor Publikum zeigten. Unter Leitung von Dr. Steffen Kromer und seinem Team verwandelte sich die Schule in eine bunte Zirkuswelt, inklusive zweier Zelte und mehreren Wohnwagen auf dem Schulhof, bunten Kostümen und einer Manege in der Aula.

Artistin beim Drahtseilakt.  FOTOS: SCHULE
Artistin beim Drahtseilakt. FOTOS: SCHULE Foto: Schule
Artistin beim Drahtseilakt. FOTOS: SCHULE
Foto: Schule

Die Klassen malten im Kunstunterricht passende Bilder und die Klassenstufen drei und vier verfassten ein Gedicht, das sie stolz präsentierten. Die Aufführungen waren gut besucht. Die Kinder waren motiviert und zeigten ungeahnte Talente.

Der Freundeskreis hilft mit Verkauf von Kaffee und Kuchen. Finanziert wurde das Projekt durch »Lernen mit Rückenwind«, einer Maßnahme des Landes, um Kinder nach der Corona-Pandemie zu unterstützen. (s)