Logo
Aktuell Festakt

In Bad Urach werden 103 Sportler ausgezeichnet

Vom E-Jugendalter bis zu den Senioren: Bürgermeister Elmar Rebmann ehrt  erfolgreiche Sportler, die es auch in die Welt hinaus gebracht haben.

Foto: Kirsten Oechsner
Foto: Kirsten Oechsner

BAD URACH. Sie laufen, rennen, werfen den Speer oder turnen an Geräten, spielen mit dem Ball, schieben Schachfiguren nach langen Denkprozessen hin und her oder treiben in irgendeiner anderen Form erfolgreich Sport: 103 Aktive vom E-Jugend-Alter bis hinauf in den Seniorenbereich wurden von Bürgermeister Elmar Rebmann für ihre Leistungen geehrt, die sie auch zum Teil weit hinaus in die Welt gebracht haben.

So hatten die TeamGym’ler des SSV Attempto im vergangenen Herbst sogar an der Europameisterschaft im portugiesischen Odivelas teilgenommen. Den Bürgermeister freut’s, denn mit jeder Teilnahme an einem Sportevent werde auch der Name Bad Urachs in die Welt hinausgetragen.

Bei der Ehrung  wurde viel geboten, Urkunden aber auch Sportliches: Die turnenden Jungs des TSV haben Carina Kraiser in ihre Mit
Bei der Ehrung wurde viel geboten, Urkunden aber auch Sportliches: Die turnenden Jungs des TSV haben Carina Kraiser in ihre Mitte genommen (Foto links). Leichtathletik-Senior Walter Müller umgeben vom erfolgreichen Nachwuchs des TSV Urach (von links): Nicola Scheu, Rinja Dietz, Amrei Wahl und Lasse Notz (Foto rechts oben). Stolz auf die Ehrung: Behindertensportler Thomas Schneidereit (rechts) heimst seit vielen Jahren im Radfahren Erfolge ein (Foto rechts unten). FOTOS: ÖCHSNER Foto: Gea
Bei der Ehrung wurde viel geboten, Urkunden aber auch Sportliches: Die turnenden Jungs des TSV haben Carina Kraiser in ihre Mitte genommen (Foto links). Leichtathletik-Senior Walter Müller umgeben vom erfolgreichen Nachwuchs des TSV Urach (von links): Nicola Scheu, Rinja Dietz, Amrei Wahl und Lasse Notz (Foto rechts oben). Stolz auf die Ehrung: Behindertensportler Thomas Schneidereit (rechts) heimst seit vielen Jahren im Radfahren Erfolge ein (Foto rechts unten). FOTOS: ÖCHSNER
Foto: Gea

Turnerhochburg

Geehrt werden zwar die Sportler, so Rebmann, doch hinter ihnen würden unheimlich engagierte Vereine, Schulen und auch die Bruderhaus Diakonie stehen. Die dort betreuten Sportler sind seit Jahren eine feste Größe bei der Ehrung, 16 wurden am Donnerstag ausgezeichnet. Dauergast ist auch der 1938 geborene Walter Müller, der in seiner Altersklasse die Leichtathletikwelt aufmischt. Erfolgreiche Nachfolger sind längst in Sicht, fünf junge Uracher haben sich der Leichtathletik verschrieben – Lasse Notz hat sich beispielsweise fürs eher selten ausgeübte Speerwerfen entschieden. Noch ungewöhnlicher ist Carina Kraisers Sportart, sie startet im Deutschen Sechskampf und der besteht zu gleichen Teilen aus Leichtathletik und Turnen: Das Laufen beherrscht sie ebenso wie den Spagat.

Seit jeher ist Bad Urach eine Turnerhochburg, unter dem Dach des TSV tummeln sich viele Talente. Wieder erstarkt ist beim Traditionsverein der Handball, in einer Spielgemeinschaft mit Grabenstetten wurde die E-Jugend Staffelsieger und schafften die Frauen- wie auch die Männermannschaft vergangene Saison den Aufstieg, behaupten sich nun in der höheren Liga. »Wir beißen uns durch«, meinte Spielertrainer Marco Melo, der sich über das steigende Zuschauerinteresse in der Bezirksliga freut.

Foto: Kirsten Oechsner
Foto: Kirsten Oechsner

Melo trainiert auch die Frauen, deren Aufstieg in die Württembergliga sei verletzungsbedingt eine besondere Leistung gewesen: »Allein drei Kreuzbandrisse von Spielerinnen musste die Mannschaft wegstecken.«

Die Vielfalt an ausgeübten Sportarten in Bad Urach ist groß, auch in Randsportarten werden Erfolge gefeiert – dazu zählt der Orientierungslauf. Darin ist Dietmar Leukert (Jahrgang 1941) aktiv, der in seiner Altersklasse in der Langdistanz den deutschen Meistertitel holte. Für Nichtwissende hatte der ehemalige Lehrer eine Karte dabei, ohne sie und Kompass kein Orientierungslauf: »Die Darstellungsvorschriften sind weltweit gleich«, unterstrich er, »Ich könnte auch in Russland oder Japan starten, obwohl ich keine Ahnung von der Sprache habe.« (GEA)

 

SPORTLEREHRUNG BAD URACH

Schneller, höher, weiter …

Jugend trainiert für Olympia, Graf-Eberhard-Gymnasium: Angelina Handte, Jule Kuder, Mara Gaßner, Sarah Baun, Carla Meinschien, Luna Eberle. Schulschach: David Wendler, Simon Wendler, Valentin Grad, Felix Kübler.

Bruderhaus-Diakonie, Special Olympics, Radfahren: Thomas Schneidereit. Tischtennis: Konrad Braun, Armin Krebs, Ulrich Maurer. Fußball: Nicolai  Rhein, Dominik Ackermann, Gerhard Glatz, Marcel Paurath. Leichtathletik: Sven Ludwig, Ulrich Vöhringer, Katja Künschner, Klaus Feldner, Arthur Blattner, Dorothea Eisele.

TSV Urach, Abteilung Turnen und Leichtathletik:Lasse Bauer, Nicklas Moschina, Bruno Niebling, Simon Vogelsang, Tom Rauscher, Jonas Rau. Leichtathletik: Amrei Wahl, Ronja Dietz, Nicola Scheu, Lasse Notz, Walter Müller.

Handball, Jugendspielgemeinschaft Bad Urach-Grabenstetten: Leon Beck, Marcel Dietz, Maximilian Kutscher, Dominik Holl, Mathis Jerabek,Tim Jerabek, Nico Endele, Maximilian Saravanja, Ian Krätsch, Meldis Sivic, Mateo  Siegfried, Christian Fischer, Maximilian Kapp, Daniel Templin, Tonio Kovacevic, Max Schalowski, Kai Kussmann, Benjamin Lee, Tom Wahler, Dominik Dirr, Tobias Schmidt, Lukas Bader, Jannik Bauknecht, Andreas Müller, Michael Müller, Benjamin Müller, Marco Melo, Annika Hoffmann, Katja Lenknereit, Marie Prinz, Nathalie Kazmaier, Melanie Schall, Franziska Jud, Ana Bajric, Katrin Randecker, Fabiana Klein, Stefanie Jud, Angelika Jud, Irene Eble, Lisa Kullen, Jacqueline Schnitzler, Franziska Weber, CatherineHerrmann, Lisa Zink, Sandra Ebner.

SSV Attempto, Abteilung TeamGym: Marie  Plogstedt, Tina  Streble, Tessa Baldszus, Nina Lorenz, Till Saile, Jonathan Saile, Robin Stolz, Tony Plamitzer, Ella Wüstner, Arianna Stuckert, Milena Stuckert, Miriam Reichenecker, Sophia Kienle, Ina Joos, Sasha Wüstner, Jana Bröckel, Jane Asch, Charlotte Grad, Hanna Hägele. (GEA)