Logo
Aktuell Tierschutz

Wo im Kreis Tübingen wandernde Amphibien den Verkehr behindern

Die Kröten wandern wieder. FOTO: SCHULTZE
Die Kröten wandern wieder. FOTO: SCHULTZE
Die Kröten wandern wieder. FOTO: SCHULTZE

TÜBINGEN. Die jetzt schon milden Temperaturen und Regen locken Amphibien aus ihren Winterquartieren. Sie wandern nachts und fallen in eine Kältestarre, wenn die Temperaturen zwischendurch sinken. Die schwankende Wetterlage erschwert eine Vorhersage; jedoch sind ausgeprägte Laichwanderungen zu erwarten, wenn die Temperaturen erneut ansteigen. Kälteeinbrüche unterbrechen die Wanderungen.

Vor diesem Hintergrund werden rechtzeitig vor dem nächsten Wärmeeinbruch und vorsorglich bis zum 30. April folgende Straßen- und Wegabschnitte des Nachts, zwischen 19 Uhr bzw. 20 Uhr Sommerzeit und 7 Uhr am anderen Morgen, gesperrt:

  • Bläsikelterweg oberhalb des Hofguts, Gemarkungen Derendingen, Mähringen und Wankheim. Hier gibt es zwei Schranken, die nur nachts geschlossen sind.
  • Gemeindeverbindungsstraße Gomaringen-Öschingen , Salach / Aberwald.
  • Gemeindeverbindungsstraße Wachendorf – Bietenhausen. Auch hier werden zwei Schranken installiert, die nur nachts geschlossen sind.

Im Zuständigkeitsbereich der großen Kreisstädte gibt es weitere Sperrungen dieser Art.

Die Schönbuchsteige zum Hofgut Einsiedel und der Verbindungsweg B 297 / Schönbuchsteige (Zufahrt zu den Baggerseeparkplätzen) in Kirchentellinsfurt werden durch fest installierte Schranken ganztags bis zum 30. April gesperrt. Umleitungsstrecken sind ausgeschildert. Die Schranken an der Schönbuchsteige werden tagsüber sowie in Kältephasen von einer lokalen Bürgerinitiative geöffnet und rechtzeitig wieder geschlossen. Bügelschlösser schützen vor Missbrauch.

An weiteren Straßenabschnitten des Landkreises, die sich für eine zeitweise Sperrung nicht eignen, wird mit Schildern auf Laichwanderungen hingewiesen, die Geschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt oder Schrittgeschwindigkeit empfohlen. Wer diese Empfehlung beachtet, gefährdet keine helfenden Personen und ermöglicht den Tieren die Überquerung der Straße. (pm)