Logo
Aktuell Unterhaltung

Verlässt der Mössinger Party-Sänger Almklausi das »Sommerhaus der Stars«?

Ballermann-Sänger Almklausi und seine Frau Maritta aus Mössingen spielen mit dem Gedanken, die RTL-TV-Show »Sommerhaus der Stars« zu verlassen - aus einem guten Grund. Aber ziehen sie es wirklich durch?

Almklausi und seine Frau Maritta Krehl im »Sommerhaus der Stars« des TV-Senders RTL.
Almklausi und seine Frau Maritta Krehl im »Sommerhaus der Stars« des TV-Senders RTL. Foto: RTL
Almklausi und seine Frau Maritta Krehl im »Sommerhaus der Stars« des TV-Senders RTL.
Foto: RTL

MÖSSINGEN. Kein Tag im »Sommerhaus der Stars« vergeht ohne Zoff. »Das ganze Theater hat uns den Spaß geraubt«, beklagt sich Klaus Krehl-Meier, besser bekannt als Almklausi, in der sechsten Folge der RTL-Show am Donnerstagabend. Almklausi selbst ist etwa schon mit Reality-TV-Teilnehmer Mike Cees-Monballijn aneinandergeraten, der von den lockeren Sprüchen des Sängers genervt war. »Wir sind jetzt an einen Punkt gekommen, wo wir kämpfen. Der Akku ist leer«, sagt der 51 Jahre alte Partyschlager-Sänger aus Mössingen über sich und seine Frau Maritta, als sie mit Mola Adebisi und dessen Freundin Adelina Zilai beisammensitzen. Mola und Adelina müssen in der Exit-Challenge gegen ein anderes Paar antreten, der Verlierer muss die Sendung verlassen. Plötzlich mischt sich Maritta ein. Da Mola aktuell eine Verletzung am Bein hat, würde sie gerne gemeinsam mit Almklausi in der Challenge antreten. 

Mola weiß das Angebot zwar zu schätzen, schlägt es allerdings aus. Er will die Verletzung nicht als Ausrede gelten lassen und um den Verbleib im Haus kämpfen. »Ich sage dir ganz ehrlich: Ich will heim«, sagt Maritta zu Mola. Sie scheint das Sommerhaus gedanklich schon verlassen zu haben. Ihre Gedanken kreisen um ihren Sohn Lauri, der zu Hause in Mössingen auf die Rückkehr seiner Mutter wartet. Unter Tränen erzählt Maritta: »Wir haben so viel in unserem Leben mit unserem Sohn durchlebt, dass das hier uns eigentlich unnötig Kraft kostet.« Sohn Lauri ist vor drei Jahren per Notkaiserschnitt als Frühchen zur Welt gekommen. Von Geburt an ist er körperlich stark eingeschränkt. »Diese Ungewissheit, was zu Hause ist, frisst einen auf«, sagt Maritta, die seit dem Einzug in das Sommerhaus nichts mehr von Lauri gehört hat. 

Almklausi und Maritta sorgen für Diskussionen

Bei den anderen Teilnehmern sorgen Maritta und Almklausi mit ihren Abschiedsgedanken für Diskussionen. »Ich glaube nicht, dass die beiden wirklich gehen wollen«, meint Mallorca-Auswanderer Stephan »Steff« Jerkel. Er glaubt, die beiden wollen mit einem »heldenhaften Abgang« für die größtmögliche Aufmerksamkeit sorgen. Auch Maritta und Almklausi scheinen sich schon bald nicht mehr ganz so sicher zu sein, ob sie das Bauernhaus in Bocholt verlassen sollen. »Es ist schon schön hier«, sagt Maritta, die nicht damit gerechnet hat, überhaupt noch in der Show zu sein: »Wir haben gedacht, dass wir sowieso in der zweiten oder dritten Nominierung rausgeschmissen werden.«

Als das Aus von Mola und dessen Freundin Adelina nach der Exit-Challenge feststeht, ist von einem freiwilligen Auszug bei Almklausi und Maritta keine Rede mehr. Stattdessen wird fleißig mitspekuliert, wen es bei der nächsten Nominierung treffen könnte. Auch sie selbst stehen bei manchen Kandidaten scheinbar oben auf der Abschussliste. Ob es dann vielleicht doch noch zum - dann unfreiwilligen - Auszug der beiden Mössinger aus dem »Sommerhaus der Stars« kommt? Das erfahren die Zuschauer erst in der nächsten Folge am Dienstag (20.15 Uhr/RTL). (GEA)