Logo
Aktuell Flora

Seltenes Naturwunder: Elefantenfuß blüht in Mössingen auf

Eine südamerikanische Pflanze sorgt für kleine botanische Sensation in Mössingen.

Seltenes Naturwunder hierzulande: Ein blühender Elefantenfuß. Foto: Jürgen Meyer
Seltenes Naturwunder hierzulande: Ein blühender Elefantenfuß.
Foto: Jürgen Meyer

MÖSSINGEN. Jetzt ist Spargelzeit. Bei Familie Bajcar in Mössingen kommt der zwar auch auf den Tisch – doch es gibt eine Ausnahme: Im Wintergarten wächst eine Beaucarnea recurvata heran, die zwar zu den Spargelgewächsen zählt, aber eine Zimmerpflanze ist. Bekannter ist sie unter dem Namen Elefantenfuß. Die Eindeutschung verdankt der eigentliche Zimmerbaum seiner breiten Wurzelknolle, die Ähnlichkeit mit den Füßen eines Dickhäuters hat. Allerdings stammt die Pflanze, die oft mit einer Palme verwechselt wird, nicht aus Afrika, sondern aus Südamerika.

Da sie dort gut und gerne 350 Jahre alt werden kann, hat sie es mit dem Blüten treiben nicht so eilig. Hierzulande wird der Elefantenfuß von vielen Gärtnern daher als nichtblühende Pflanze verkauft, denn nur wenige Besitzer bekamen bislang die Blüte ihres eigenen Gewächses jemals zu Gesicht. In der Wohnung blüht die Beaucarnea eigentlich gar nicht. Und wenn, dann gibt es Erfahrungsberichte, die sagen, dass sie nur alle dreißig Jahre austreibt.

Die Elefantenfuß-Blüte im Detail. Foto: Jürgen Meyer
Die Elefantenfuß-Blüte im Detail.
Foto: Jürgen Meyer

Bei Familie Bajcar ereignete sich das botanische Wunder dieser Tage im Wintergarten. Zu Monatsbeginn bildeten sich die ersten weißen, duftenden Blüten an den langen Rispen. Und das Ehepaar musste auf diesen vergänglichen, mehre Tage andauernden Augenblick »nur« 15 Jahre warten. Damals kam das Gewächs als zehn Zentimeter hohe Topfpflanze in den Besitz von Hobbygärtnerin Hedwig Bajcar. Langsam, aber beständig wuchs das »Baby« heran und hat nun die stattliche Höhe von über zwei Metern erreicht. Mössingen ist zwar nicht Mexiko, aber im Wintergarten herrschen ähnliche Klimabedingungen – und im Sommer darf die lichthungrige, aber wind- und staunässeempfindliche Pflanze sowieso an die frische Luft. (GEA)