Logo
Aktuell Architektur

Neue Konzepte für die Pausa

Die ehemalige Mössinger Textilfabrik Pausa steht unter Denkmalschutz – und größtenteils auch seit vielen Jahren leer. Doch das soll sich jetzt ändern.

Ein Entwurf von Elisa Strotkamp und Charlotte Skye Savine: das ehemalige Kesselhaus als Pausamuseum. Grafik: Strotkamp/Savine HF
Ein Entwurf von Elisa Strotkamp und Charlotte Skye Savine: das ehemalige Kesselhaus als Pausamuseum. Grafik: Strotkamp/Savine HFT Foto: Gea
Ein Entwurf von Elisa Strotkamp und Charlotte Skye Savine: das ehemalige Kesselhaus als Pausamuseum. Grafik: Strotkamp/Savine HFT
Foto: Gea

MÖSSINGEN. In einem Kooperationsprojekt mit der Stadt Mössingen erarbeiteten rund 50 Studenten der Stuttgarter Hochschule für Technik ein Konzept, wie das Areal neu genutzt werden könnte. Durch den Dialog mit der Wissenschaft erhalten wir viele unterschiedliche Perspektiven auf das Thema, erklärt Bürgermeister Martin Gönner.

Unter den Schwerpunkten Innenarchitektur, Klimaengineering und Fotografie beschäftigten sich die Hochschüler in den letzten Monaten intensiv mit dem Gebäudeensemble nahe der Mössinger Innenstadt. Eine Ausstellung zeigt nun die Ergebnisse ihrer Arbeit: Am Donnerstag, 22. März, wird diese um 18 Uhr in der Tonnenhalle eröffnet. Sie ist bis Sonntag, 1. April, in dem Pausa-Gebäude zu sehen. (GEA)