Logo
Aktuell Aktion

Leerstehende Ladenflächen für Popup-Store-Fest gesucht

Konsumklima
Volle Einkaufstüten. Foto: Markus Scholz/dpa
Volle Einkaufstüten. Foto: Markus Scholz/dpa

TÜBINGEN. Ein Popup-Store-Fest in Tübingen soll ungenutzte Gewerbeflächen und neue Geschäftsideen zusammenbringen: Zwischen November 2020 und Januar 2021 können Ausstellende in leerstehenden Räumen ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Popup-Stores sind ein innovativer und kreativer Gegenentwurf zu den klassischen Ladenkonzepten. Sie bieten Eigentümern die Möglichkeit, gewerbliche Flächen vorübergehend zu vermieten, und helfen dabei, die Einzelhandelsdichte in der Innenstadt zu erhalten.

Die Wirtschaftsförderung Tübingen mbH (WIT) sucht jetzt Inhaberinnen und Inhaber sowie Geschäftsleute, die ihren Leerstand oder einen Teil ihrer Ladenflächen für das Popup-Store-Fest zur Verfügung stellen möchten. Anmeldungen nimmt Annika Fürbringer-Raschke bis Sonntag, 20. September 2020 entgegen (E-Mail annika.fuerbringer-raschke@tuebingen.de, Telefon 07071 204-2628). Die Vermieterinnen und Vermieter erhalten von den Nutzenden eine individuelle Teilnahmegebühr, maximal jedoch sieben Euro pro Quadratmeter und Monat inklusive Nebenkosten.

Und so läuft das Popup-Store-Fest ab: Existenzgründerinnen und -gründer, Startup-Unternehmen, Einzelhändlerinnen und Einzelhändler sowie Kulturschaffende entwickeln kreative Ladenkonzepte, die sie dann in den leerstehenden Räumen präsentieren. Die Konzepte sollten lokal, regional, nachhaltig, fair und innovativ sein. Die Ausstellerinnen und Aussteller können eine oder mehrere Flächen für jeweils zwei bis sechs Wochen im Zeitraum vom 5. November 2020 bis 31. Januar 2021 anmieten. Die WIT veranstaltet das Projekt zusammen mit dem Verein Kosmos e.V. (pm)

www.tuebingen.de/wit