Logo
Aktuell Polizeimeldung

Völlig Betrunkener baut Autounfall auf der B 28

Alkoholtest bei einer Polizeikontrolle. SYMBOLBILD: DPA
Alkoholtest bei einer Polizeikontrolle. Foto: SYMBOLBILD: DPA
Alkoholtest bei einer Polizeikontrolle.
Foto: SYMBOLBILD: DPA

REUTLINGEN. Deutlich alkoholisiert war ein 28-jähriger Autofahrer, der am frühen Donnerstagmorgen auf der B28 zwischen den Anschlussstellen Reutlingen-Betzingen und Industriegebiet-West einen schadensträchtigen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann war kurz nach zwei Uhr mit seinem Mercedes CLS auf der Stadtautobahn von Reutlingen in Richtung Tübingen unterwegs, als er kurz nach der Auffahrt von Betzingen zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und auf den Grünstreifen kam. Diesen fuhr er mehrere Meter entlang, wobei er ein dort aufgestelltes Verkehrszeichen überfuhr. Beim Zurücklenken auf die Fahrbahn kam er ins Schleudern und knallte in die Mittelleitplanken, bevor sein Wagen letztendlich quer auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Verletzt wurde zum Glück niemand. Allerdings dürfte sein neuwertiger Mercedes nur noch Schrottwert besitzen. Der Wagen, an dem ein geschätzter Sachschaden von etwa 60.000 Euro entstanden war, musste von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden. Der Schaden an den Verkehrseinrichtungen wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Anzeichen für eine alkoholische Beeinflussung fest. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen vorläufigen Wert von mehr als zwei Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein noch am Unfallort beschlagnahmt wurde. (pol)