Logo
Aktuell Polizeimeldung

Radfahrer nach Unfall in Reutlingen schwerverletzt zurückgelassen

Polizei-Illustration
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration

REUTLINGEN. Die Verkehrspolizei Tübingen fahndet nach einem Autofahrer, der am Mittwochmorgen nach einem Verkehrsunfall mit einem Radfahrer geflüchtet ist. Den aktuellen Ermittlungsergebnissen zufolge befuhr ein noch unbekannter Lenker eines silbernen Kleinwagens gegen 6.15 Uhr die Alteburgstaße in Richtung Oskar-Kalbfell-Platz und bog verbotswidrig nach rechts in die Lederstraße ab.

Dabei missachtete er den Vorrang eines 55-Jährigen, der mit seinem Fahrrad ordnungsgemäß auf dem parallel verlaufenden Radweg unterwegs war und die Kreuzung geradeaus überqueren wollte.

Der Radler kollidierte mit der rechten Seite des Pkw, stürzte auf den Asphalt und verletzte sich schwer. Nach dem Zusammenstoß bremste der Autofahrer kurz ab und flüchtete anschließend in Richtung Pfullingen. Der vom Unfallverursacher zurückgelassene 55-Jährige musste vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf den silbernen Kleinwagen mit vermutlich Reutlinger Zulassung geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer

07071/972-8660 bei der Verkehrspolizei Tübingen zu melden. (pol)