Logo
Aktuell Polizeimeldung

Mutmaßlicher Drogenhändler in Tübingen hinter Gittern

Die Staatsanwaltschaft Tübingen und eine Rauchgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion ermitteln gegen einen 21-jährigen Mann, der im Verdacht steht, mit Drogen gehandelt zu haben.

Ein Joint mit Marihuana wird angezündet (gestellte Szene).
Ein Joint mit Marihuana wird angezündet (gestellte Szene). Foto: dpa
Ein Joint mit Marihuana wird angezündet (gestellte Szene).
Foto: dpa

TÜBINGEN. Im Rahmen eines anderweitigen Einsatzes hatten Polizeibeamte am Dienstagnachmittag in seinem Zimmer in einer Wohngemeinschaft in der Tübinger Südstadt eine nicht geringe Menge Marihuana aufgefunden.

Das Polizeirevier Tübingen wurde gegen 16 Uhr darüber informiert, dass in der Unterkunft des Tatverdächtigen zumindest zeitweise ein Bekannter von ihm wohnen würde, obwohl ihm dies vom Vermieter untersagt worden war. Bei einer kurz darauf durchgeführten Überprüfung der Wohnanschrift des Mannes bemerkten die Beamten einen starken Marihuana-Geruch, welcher aus dem Zimmer des 21-Jährigen drang. Eine richterlich angeordnete Durchsuchung brachte in der Folge knapp 700 Gramm der Droge zum Vorschein, die zum Teil bereits in Portionsgrößen abgepackt war.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen wurde der deutsche Staatsangehörige am Mittwochnachmittag einem Haftrichter am Amtsgericht Tübingen vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. (pol)