Logo
Aktuell Polizeimeldung

Missglücktes Wendemanöver in Tübingen kostet 15000 Euro

Unfall Dreiecksschild
Foto: dpa
Foto: dpa

TÜBINGEN. Rund 15.000 Euro Sachschaden und zwei nicht mehr fahrtaugliche Pkw sind die Folgen eines missglückten Wendemanövers am Mittwochmittag in der Tübinger Gmelinstraße. Ein 60-jähriger Peugeot-Lenker war gegen 12.10 Uhr in Richtung Stadtmitte unterwegs und setzte im mehrspurigen Bereich der Straße zum Wenden an. Hierzu blinkte er links und zog auf die Rechtsabbiegerspur, um den Richtungswechsel in einem Zug vollziehen zu können. Eine nachfolgende, 33 Jahre alte Fahrerin eines BMW deutete den Spurwechsel wohl falsch und wollte an dem Peugeot vorbeifahren. Daraufhin kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. (pol)