Logo
Aktuell Polizeimeldung

Einbrecher-Trio flüchtet in Riederich mit weißen Kleinwagen

Gestellte Szene: Einbrecher am Werk
Gestellte Szene: Einbrecher am Werk Foto: dpa
Gestellte Szene: Einbrecher am Werk
Foto: dpa

RIEDERICH. Nach einem weißen Kleinwagen, möglicherweise einem Fiat Punto, fahndet das Polizeirevier Metzingen nach einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Hegesstraße am Mittwochabend. Einer Anwohnerin war gegen 18.50 Uhr ein Unbekannter aufgefallen, der sich verdächtig im Bereich des Wohnhauses aufgehalten hat. Wenig später kamen zwei weitere Unbekannte dazu. Sie machte auf sich aufmerksam, woraufhin das Trio in einen in der Hegesstraße wartenden weißen Kleinwagen zu einem weiteren Unbekannten stieg und über die Schillerstraße in Richtung Hauptstraße wegfuhr. Bei den nachfolgenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass die mutmaßlichen Einbrecher versucht hatten über eine Kellertür gewaltsam in das Wohnhaus einzubrechen. Diese hatte aber den Versuchen standgehalten, sodass nichts gestohlen wurde. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. Die Unbekannten werden als jünger und von sportlicher Erscheinung beschrieben. Einer der Männer trug eine Kapuze und hatte auffallend glänzende Sportschuhe an. Die beiden weiteren Unbekannten waren mit Lederjacken und Mützen bekleidet.

 Auch wenn im vorliegenden Fall die Sofortfahndung nach den mutmaßlichen Einbrechern erfolglos verlief, weist die Polizei darauf hin, wie wichtig es ist, bei entsprechenden Wahrnehmungen unverzüglich die Polizei zu alarmieren. Oft werden verdächtige Personen z.B. in einem Wohngebiet oder am Nachbarhaus beobachtet und angesprochen, wobei eine Alarmierung der Polizei erst später oder gar nicht erfolgt. Wenn in dem betreffenden Wohngebiet dann tatsächlich eingebrochen wurde, erfahren die Ermittler oft erst am Tag danach, dass die mutmaßlichen Täter beobachtet wurden, von denen dann aber jede Spur fehlt. Die Polizei appelliert daher an die Bevölkerung, bei verdächtigen Wahrnehmungen die Personen nicht anzusprechen und nicht auf sich aufmerksam zu machen, sondern unverzüglich die Polizei zu alarmieren und, sofern möglich, die Täter weiter zu beobachten. Dies erhöht die Chancen, Einbrecher auf frischer Tat festzunehmen und ihnen eventuell auch andere Taten nachzuweisen. (pol)