Logo
Aktuell Einsatz

200.000 Euro Schaden bei Brand eines alten Bauernhauses in Erpfingen

Die Bewohner waren nicht zu Hause. Es gab keine Verletzten in Erpfingen.

Die Flammen waren in der Nacht weithin sichtbar. Foto: Foto: Ann-Katrin Raitbaur
Die Flammen waren in der Nacht weithin sichtbar.
Foto: Foto: Ann-Katrin Raitbaur

SONNENBÜHL-ERPFINGEN. Beim Brand eines ehemaligen Bauernhauses in Sonnenbühl-Erpfingen sind in der Nacht zum Freitag mindestens 200.000 Euro Sachschaden entstanden. Verletzt wurde bei dem Feuer am frühen Morgen niemand, wie die Polizei mitteilte. Anwohner hatten in der Nacht gegen 2.20 Uhr Flammen im Bereich des Ortskerns gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Als diese eintraf, stand das größere ehemalige Bauernhaus mit angrenzender Scheune in der »Lange Gasse« bereits in Flammen. Die Bewohner waren zu dem Zeitpunkt nicht in dem Haus. Das Gebäude wurde bei dem Brand so stark beschädigt, dass es nicht mehr bewohnbar ist. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot von 90 Einsatzkräften vor Ort. Die Brandursache ist noch unklar und wird von der Kriminalpolizei ermittelt. (GEA)

Feuerwehrleute stehen vor der abgebrannten Scheune.
Beim Brand eines alten Bauernhauses in Erpfingen ist etwa 200.000 Euro Schaden entstanden. Foto: SDMG
Beim Brand eines alten Bauernhauses in Erpfingen ist etwa 200.000 Euro Schaden entstanden.
Foto: SDMG