Logo
Aktuell Polizeimeldung

19-Jähriger passt in Reutlingen beim Einfahren nicht auf

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

REUTLINGEN. Auf etwa 14.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein 19-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Straße verursacht hat. Der Heranwachsende wollte gegen 15.30 Uhr mit seinem Opel Corsa von einem Firmenparkplatz in die Straße einfahren. Dabei übersah er einen von links kommenden und bevorrechtigten KIA.

Dessen 53-jähriger Fahrer hatte keinerlei Chancen mehr, rechtzeitig zu reagieren, sodass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings wurde der Opel so schwer beschädigt, dass an ihm wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein dürfte. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. (pol)