Logo
Aktuell Wahl

Schon rund 29.300 Reutlinger haben Briefwahl-Anträge gestellt

Das sind bereits jetzt knapp 5.000 Briefwahlanträge mehr als bei der Landtagswahl im März, teilt die Stadt mit.

Bundestagswahl - Stimmzettel Briefwahl
Ein Stimmzettel für die Briefwahl zur Bundestagswahl liegt auf einem Tisch. Foto: Bernd Weißbrod/dpa
Ein Stimmzettel für die Briefwahl zur Bundestagswahl liegt auf einem Tisch. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

REUTLINGEN. Am Sonntag um 8 Uhr öffnen die Wahllokale für die Bundestagswahl. Schon jetzt haben viele Reutlinger ihre Stimme abgegeben. Rund 29.300 Briefwahlanträge – bei 76.000 Wahlberechtigten – hat das Reutlinger Wahlamt bislang registriert. Das sind bereits jetzt knapp 5.000 mehr als bei der Landtagswahl im März.

Wer bereits Briefwahlunterlagen beantragt, aber noch nicht erhalten hat, kann bis Samstag, 25. September, 12 Uhr, unter der Telefonnummer 07121 303-2040 bei der Wahlleitung Ersatz anfordern. Eine Ausnahme besteht bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung – hier können die Briefwahlunterlagen noch bis Sonntag, 26. September, 15 Uhr, ausgestellt werden. Auch hier kann das Wahlamt unter der angegebenen Telefonnummer kontaktiert werden. Die roten Wahlbriefe mit den ausgefüllten Briefwahlunterlagen können bis Sonntag, 26. September 2021, 18 Uhr, in den Briefkasten des Rathauses am Marktplatz 22 eingeworfen werden. Ein Einwurf der Unterlagen bei den Bezirksämtern ist so kurz vor der Wahl nicht mehr möglich.

Am Wahltag selbst werden rund 800 ehrenamtliche Helfer im Einsatz sein. Die Wahllokale sind am Wahlsonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Wer nachschauen möchte, wo sein Wahllokal genau liegt, kann den »Wahllokal-Finder« unter im Internet unter www.reutlingen.de/wahlen nutzen. Das jeweilige Wahllokal ist zudem auf der Wahlbenachrichtigung angegeben.

Weil auch diesmal wieder unter Pandemiebedingungen gewählt werden muss, gelten laut städtischem Presseamt zusätzliche Auflagen für den Besuch des Wahllokals. Maskenpflicht besteht sowohl für die Wahlteams als auch für die Wählenden. Im Wahlraum selbst dürfen sich neben der Wahlmannschaft nur zwei Personen aufhalten. Sollte es vor dem Wahllokal zu einem Rückstau kommen, ist unter Einhaltung des Mindestabstands eine Warteschlange zu bilden. Handdesinfektionsmittel stehen zur Verfügung.

Zusätzlich werden die Oberflächen innerhalb des Wahllokals regelmäßig desinfiziert. Für die Stimmabgabe kann ein eigener Kugelschreiber mitgebracht werden, vor Ort stehen aber ebenfalls Stifte zur Verfügung.

Unmittelbar nach Ablauf der Wahlzeit um 18 Uhr werden die Ergebnisse der Bundestagswahl ermittelt. Aus den Erfahrungswerten der vergangenen Bundestagswahlen ist in Reutlingen bis etwa 22 Uhr mit allen Ergebnisse zu rechnen. (pm)

Wahlpartys in Reutlingen

Ob zum gemeinsamen Feiern des Wahlergebnisses, oder um sich gegenseitig zu trösten: Wahlpartys, auf denen sich die Kandidaten und ihre Parteifreunde treffen, und die Resultate analysieren, sind auch in Reutlingen eine gute Tradition. CDU-Direktkandidat Michael Donth und seine Leute sind am Sonntag, 26. September, ab 17.30 Uhr im »Vesper + Bier« in der Oberen Wässere. Die Wahlparty von Dr. Ulrich Bausch (SPD) und seinem Team steigt ebenfalls ab 17.30 Uhr im Bistro »Alexandre«. Die »Wahlfete« von Beate Müller-Gemmeke und den Grünen ist von 17 Uhr an im »Treff.Grün« in der Kanzleistraße 5 angekündigt. Die FPD und Pascal Kober treffen sich ab 17.30 Uhr im »Joli«, und die Linken um Jessica Tatti ab 17 Uhr in deren Wahlkreisbüro in der Karlstraße 16 . Auch AfD-Kandidat Hansjörg Schrade kommt am Wahlabend mit Parteifreunden zusammen – wo, das möchte er aus Furcht vor Störern lieber nicht publiziert haben. (GEA)