Logo
Aktuell Antrag

Müllabfuhr in Reutlinger Gartenstraße: SPD fordert Nachbesserung

Nahezu zehn Jahre blieben die Abfallgebühren konstant. Jetzt steigen sie. FOTO: DPA
Müllabfuhr bei der Arbeit. FOTO: DPA Foto: Deutsche Presse Agentur
Müllabfuhr bei der Arbeit. FOTO: DPA
Foto: Deutsche Presse Agentur

REUTLINGEN. Wie jüngst vermeldet, wurden die Anwohner der Reutlinger Gartenstraße wegen der Einrichtung der zentralen Busachse aufgefordert, jeweils am Abholtag ihre Behälter für Restmüll, Papier und Bioabfall sowie ihre Gelben Säcke in den Seitenstraßen aufzustellen, schreibt die Reutlinger SPD-Fraktion, wittert eine »mit heißer Nadel gestrickte Regelung« und lehnt diese als inakzeptabel ab. Vor diesem Hintergrund fordert Stadtrat Sebastian Weigle: »Es muss eine Regelung mit den Anwohnern besprochen werden!« Andernfalls seien »ein heilloses Durcheinander der Tonnen und Unannehmlichkeiten für die Anwohner der Seitenstraßen« programmiert.

»Dies kann vermieden werden«, meint Stadtrat Helmut Treutlein. »Möglicherweise können Abfallabholung in Randzeiten vereinbart und gemeinsame Regelungen in Absprache mit den Betroffenen getroffen werden. Die SPD-Fraktion erwartet von der Verwaltung eine rasche Nachbesserung.« Ein Antrag für ein »kundenfreundliches Abholsystem für die Gartenstraße« sei bereits auf den Weg gebracht worden. (GEA)