Logo
Aktuell Engagement

Hilfs-Verein mit Reutlinger Sektion für soziales Engagement ausgezeichnet

Sonderpreis zum Wirtschaftspreis »Schwarzer Löwe« für »Help! – Wir helfen!«.

Moderatorin Tatjana Geßler zusammen mit Heinz Zeisberger, Vorstand des Vereins »Help – Wir helfen!«, bei der Überreichung des S
Moderatorin Tatjana Geßler zusammen mit Heinz Zeisberger, Vorstand des Vereins »Help – Wir helfen!«, bei der Überreichung des Sonderpreises. FOTOS: VEREIN Foto: Privat
Moderatorin Tatjana Geßler zusammen mit Heinz Zeisberger, Vorstand des Vereins »Help – Wir helfen!«, bei der Überreichung des Sonderpreises. FOTOS: VEREIN
Foto: Privat

REUTLINGEN. Der erstmals ausgelobte Wirtschaftspreis »Schwarzer Löwe« für Unternehmen aus Baden-Württemberg beinhaltete einen Sonderpreis in der Kategorie »Corporate Social Responsibility«. Er ging an den karitativen Verein »Help! – Wir helfen!« (HWh), der eine Sektion »Reutlingen« hat.

Die feierliche Verleihung erfolgte vor 500 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Medienbranche unter der Moderation von Tatjana Geßler, bekannt aus Sendungen des SWR.

HWh hilft vor allem bedürftigen Kindern und Jugendlichen aus Familien in der Dritten Welt. Alle Mitarbeiter sind ehrenamtlich tätig. Sachkosten tragen Fördervereine, sodass Spenden zu 100 Prozent den Bedürftigen vor Ort zugutekommen. Ohne diese medizinische Hilfe bedeutet dort eine körperliche Beeinträchtigung eine Ausgrenzung bei Bildung und im normalen Leben.

Ein Schwerpunkt des Vereins ist die finanzielle Unterstützung von Operationen bei Missbildungen im Lippen-Kiefer-Gaumenbereich. »Werden die Kinder operiert, ermöglicht dies für sie erstmals eine normale Fähigkeit zum Sprechen und Essen.«

Den Gründer und Vorsitzenden der Reutlinger Sektion des Vereins Helmut Keller motiviert, dass die Kinder durch diese Hilfe eine neue Lebensperspektive erhalten: »Sie können zur Schule gehen und damit ihr Leben selbst gestalten«.

Ebenfalls ein Mitglied der Reutlinger Sektion, Dr. med. Christiane Flaig, ist im Vorstand des Vereins als Ärztin für den Bereich Medizin verantwortlich und zusätzlich als Fallprüferin tätig: »Wir wägen das persönliche und familiäre Schicksal des betroffenen Kindes ab und entscheiden dann, in welchem Umfang wir helfen können.«

Dieses Mädchen (Name bekannt) war bei der erfolgreichen OP fünf Jahre alt und kann nun eine Schulausbildung machen. Bisher wurde
Dieses Mädchen (Name bekannt) war bei der erfolgreichen OP fünf Jahre alt und kann nun eine Schulausbildung machen. Bisher wurden circa 20 solcher OPs finanziert. Foto: Privat
Dieses Mädchen (Name bekannt) war bei der erfolgreichen OP fünf Jahre alt und kann nun eine Schulausbildung machen. Bisher wurden circa 20 solcher OPs finanziert.
Foto: Privat

Im Laufe der Jahre hat der Verein in verschiedenen Ländern ein Netzwerk mit Krankenhäusern und anderen karitativen Organisationen aufgebaut. Durchgeführt werden die Operationen immer vor Ort, und bezahlt wird erst nach der Operation an das Krankenhaus nach Prüfung der Ergebnisse. Dadurch wird auch die medizinische Infrastruktur unterstützt, weil so ausgebildete Ärzte aufgrund ihres Einkommens auch im Land bleiben.

Weitere Ehrenamtliche gesucht

Wie einfach es durch die direkte Behandlung ist, einem Kind mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte zu helfen, machte Heinz Zeisberger, Vorstand von HWh, bei der Entgegennahme des Ehrenpreises »Corporate Social Responsibilty« deutlich: »Eine solche Operation kostet im Durchschnitt dort nur 400 Euro. Dies ist aber zu viel Geld für Familien in der Dritten Welt«. Er hofft, noch weitere Unterstützer und Mitglieder für die Tätigkeiten im Verein und in der Sektion Reutlingen zu finden. Der Mitgliedsbeitrag ist 12 Euro pro Jahr. (eg)

 

www.help-wirhelfen.deIBAN DE85 6229 0110 0001 234021