Logo
Aktuell Jobs

Frühling auf dem Reutlinger Arbeitsmarkt

Die Reutlinger Agentur meldet positiven Trend bei der Entwicklung der Beschäftigungssituation. Die Erwerbslosenquote verharrt aber trotzdem bei 3,1 Prozent.

Im März kamen wieder mehr Menschen in Arbeit: Im Kreis Reutlingen stehen die Zeichen auf Wachstum. Foto: dpa
Im März kamen wieder mehr Menschen in Arbeit: Im Kreis Reutlingen stehen die Zeichen auf Wachstum. Foto: dpa
Im März kamen wieder mehr Menschen in Arbeit: Im Kreis Reutlingen stehen die Zeichen auf Wachstum. Foto: dpa

REUTLINGEN. Nicht nur in der Natur, sondern auch auf dem regionalen Arbeitsmarkt sind Zeichen von Wachstum und positiver Entwicklung deutlich zu erkennen: Die Arbeitslosenzahlen sind weiter gesunken. Im März waren 8.698 Männer und Frauen im Bezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen erwerbslos gemeldet – 89 weniger als im Februar und sogar 785 weniger als im März 2017. Die Arbeitslosenquote verharrte indes bei 3,1 Prozent.

»Wie schon im letzten Monat konnten auch ältere und langzeitarbeitslose Menschen von der Entwicklung profitieren und sich in Arbeit abmelden. Die Prognosen für die nächsten Monate stimmen uns zuversichtlich. Hoffen wir, dass alle Bewerbergruppen an der positiven Situation teilhaben werden«, kommentiert der Leiter der Arbeitsagentur Reutlingen, Wilhelm Schreyeck, die Zahlen. »Man könnte«, sagt er, » den Eindruck gewinnen, den Arbeitsvermittlern gehe die Arbeit aus.«

Das Gegenteil sei jedoch richtig. Es herrsche sehr viel Bewegung. So wurden alleine im März 2 578 Menschen in die Arbeitslosenstatistik neu aufgenommen. Gleichzeitig konnten aber auch 2 650 Arbeitslose abgemeldet werden. Schreyeck: »Zudem haben wir seit Jahresbeginn 2 922 Arbeitsstellen gemeldet bekommen, davon 963 im März. Man kann also von einer wirklich hohen Dynamik am Arbeitsmarkt sprechen.« (GEA)

Den kompletten Artikel lesen Sie am Samstag, 31. März bei GEA+, im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe des Reutlinger General-Anzeigers.