Logo
Aktuell Politik

AfD nominiert Ingo Reetzke für die Landtagswahl

Ingo Reetzke. Foto: privat
Ingo Reetzke.
Foto: privat

REUTLINGEN. Bei der Aufstellungsversammlung der Alternative für Deutschland (AfD) zur Landtagswahl 2021 nominierten die Parteimitglieder den Vorsitzenden der Kreistagsfraktion und stellvertretenden Kreissprecher, Ingo Reetzke, Jahrgang 1960, zu ihrem Kandidaten für den Wahlkreis Reutlingen.

Reetzke, der auch im Reutlinger Gemeinderat sitzt, setzte sich denkbar knapp mit einer Stimme Vorsprung gegen seinen Fraktionskollegen und Kreissprecher Hansjörg Schrade durch.

Als programmatischen Schwerpunkt nannte der Rechtsanwalt in seiner Bewerbungsrede vor allem die Bekämpfung der Folgen der von ihm so bezeichneten »Coronoia-Krise«, die durch das Festhalten an der »sogenannten« Energie- und Verkehrswende durch die Bundes- und Landesregierung die wirtschaftliche Erholung unmöglich mache. Auch müsse ein Hauptaugenmerk auf die sich immer mehr radikalisierende und gewaltbereite linksextreme Szene gerichtet werden, die zur Destabilisierung des Staates durch eine zunehmende Verrohung in Sprache und Taten beitrage, glaubt Reetzke. (eg)