Logo
Aktuell Bildung

Zwei neue Schulleiterinnen in Sonnenbühl

Tina Solbach-Riehle übernimmt als Rektorin die Grundschule Willmandingen, Susanne Bloch die in Erpfingen.

Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel
Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

SONNENBÜHL. In der Gemeinde Sonnenbühl haben zum neuen Schuljahr an den Grundschulen in Erpfingen und Willmandingen neue Schulleiterinnen ihren Dienst aufgenommen. Darüber informierte das Staatliche Schulamt Tübingen jetzt in einer Pressemitteilung.

»Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will.« Dieser Satz von François Rabelais (1494 – 1553) ist das Motto, mit dem Tina Solbach-Riehle die Schulleitung der Bolbergschule in Willmandingen von Hanna Mutschler übernommen hat. Mutschler hat sich Ende Juli in den Ruhestand verabschiedet. Tina Solbach-Riehle bringt langjährige Erfahrungen als Grund- und Hauptschullehrerin mit dem Schwerpunkt Grundschule und als Fortbildnerin beziehungsweise Fachberaterin für den Sachunterricht mit.

Ihr beruflicher und familiärer Werdegang führte Tina Solbach-Riehle über die Stationen Immendingen, Oberndorf am Neckar und Gomadingen schließlich an die Uhlandschule Pfullingen, wo sie 15 Jahre als Klassen- und Fachlehrerin gewirkt hat.

Tina Solbach-Riehle ist neue Rektorin an der Willmandinger Grundschule.  FOTOS: PRIVAT
Tina Solbach-Riehle ist neue Rektorin an der Willmandinger Grundschule. FOTOS: PRIVAT Foto: Privat
Tina Solbach-Riehle ist neue Rektorin an der Willmandinger Grundschule. FOTOS: PRIVAT
Foto: Privat

Neben der Stärkung der fachlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler, vor allem in Deutsch und Mathematik, liegen der neuen Schulleiterin der Sachunterricht sowie die Persönlichkeitsentwicklung der Grundschulkinder besonders am Herzen. Mit ihren Erfahrungen möchte sie an bisherige pädagogische Schwerpunkte der Bolbergschule anknüpfen, diese fortführen und ausbauen. Dies betrifft insbesondere die vielfältigen Möglichkeiten des naturnahen Lernens.

»Den Kindern die Augen für die Welt zu öffnen ist unser Wunsch – sie für das Leben stark zu machen ist unsere Aufgabe.« Dieser Satz von Maria Montessori ist das Motto, mit dem Susanne Bloch die Leitung der Johann-Ludwig-Scheller-Schule in Erpfingen übernommen hat. Sie bringt langjährige Erfahrungen als Grund- und Hauptschulschullehrerin mit dem Schwerpunkt Grundschule ein. Seit 1997 ist sie bereits als Lehrerin an der Erpfinger Grundschule tätig. Mit der erfolgreichen Bewerbung auf die Schulleiterstelle geht sie nun konsequent den nächsten Schritt in ihrer beruflichen Vita und bringt damit auch ihre enge berufliche und persönliche Verbundenheit mit dem Schulstandort Erpfingen zum Ausdruck.

Susanne Bloch ist neue Rektorin an der Erpfinger Grundschule.
Susanne Bloch ist neue Rektorin an der Erpfinger Grundschule. Foto: Privat
Susanne Bloch ist neue Rektorin an der Erpfinger Grundschule.
Foto: Privat

Wie auch Tina Solbach-Riehle legt sie besonderes Augenmerk auf die Kernfächer Deutsch und Mathematik, Musik, Kunst und das Theaterspiel sind ihr ebenfalls sehr wichtig – wird dabei doch eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung aller Grundschulkinder gefördert.

Susanne Bloch hat die Schulleitung von Karin Lorenz übernommen, die zum 31. Juli in den Ruhestand gegangen ist. Susanne Bloch durfte in den ersten Monaten bereits positive Erfahrungen in ihrer neuen Rolle sammeln. Sie hat dabei – unter Hinweis auf das Eingangszitat – die ebenso spannende wie herausfordernde Aufgabe, die Kinder in Zeiten von Covid-19 stark zu machen, professionell, zielstrebig und vor allem mit viel Engagement umgesetzt. (pm)