Logo
Aktuell Pandemie

Wegen Corona-Quarantäne weiter kein regulärer Unterricht an Haldenwangschule

An der Karl-Georg-Haldenwang-Schule gibt es mehrere Corona-Fälle. Vorerst sind Haupt- und Berufsschulstufe geschlossen. FOTO: FI
An der Karl-Georg-Haldenwang-Schule gibt es mehrere Corona-Fälle. Vorerst sind Haupt- und Berufsschulstufe geschlossen. FOTO: FISCHER
An der Karl-Georg-Haldenwang-Schule gibt es mehrere Corona-Fälle. Vorerst sind Haupt- und Berufsschulstufe geschlossen. FOTO: FISCHER

MÜNSINGEN. In der Karl-Georg-Haldenwang-Schule wurde bei insgesamt zwölf Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und betreuenden Kräften eine Corona-Infektion festgestellt.

Betroffen vom Infektionsgeschehen sind die Klassen der Hauptstufe und der Berufsschulstufe. Aufgrund der konsequenten Quarantäne für die Erkrankten und Kontaktpersonen, konnte kein Unterricht in diesen Stufen stattfinden. Auch wenn die Grundstufe nicht vom Infektionsgeschehen betroffen war, sind die Schülerinnen und Schüler auf freiwilliger Basis zu Hause geblieben, so dass in dieser Woche keine Schüler im Schulhaus anwesend waren.

Nach Abschluss der Quarantäne, können die Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Berufsschulstufe ab der nächsten Woche in die Schule zurückkehren. Da mehrere Lehrkräfte jedoch aufgrund von Krankmeldungen und noch andauernder Quarantäne noch nicht wieder einsatzfähig sind, kann nach Einschätzung der Schulleitung der reguläre Schulbetrieb aber noch nicht wieder aufgenommen werden.

Es müssten deshalb Lehrkräfte aus der Grundstufe aushelfen, die sonst nicht in der Hauptstufe und der Berufsschulstufe unterrichten. Damit würde ein Austausch von Lehrkräften zwischen den Klassen und Stufen erfolgen, der vom Hygienekonzept der Schule gerade vermieden werden soll.

Aufgrund fachlicher Empfehlung und in Abstimmung mit dem Kreisgesundheitsamt hat die Schulleitung in Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt und dem Schulträger deshalb entschieden, den Unterricht der Haupt- und Berufsschulstufe noch nicht wieder aufzunehmen, sondern zunächst noch abzuwarten, bis ein regulärer Betrieb mit klar getrennten Klassen und Stufen wieder möglich ist.

Für Eltern, die aufgrund ihrer beruflichen oder familiären Situation dringend Entlastung benötigen, steht ein schulisches Angebot zur Verfügung. Für einen Unterrichtsbeginn nach den Faschingsferien muss die Situation rechtzeitig erneut beurteilt werden. (pm)