Logo
Aktuell Ortsumfahrung

Wo parken in der Ortsmitte?

Was sich in Grafenberg ändert

Foto: dpa
Foto: dpa

GRAFENBERG. Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, trotz derzeit nicht ausreichender Parkflächen in der Ortsmitte vorerst auf provisorische Markierungen zu verzichten und das tatsächliche Verkehrsaufkommen nach Freigabe der neuen Umgehungsstraße abzuwarten.

Die Entscheidung fiel nach intensiven Vorberatungen durch den Ausschuss für Technik und Umwelt. Hintergrund ist, dass die Bauarbeiten in der Ortsmitte entlang der Nürtinger Straße und bisher auch die starke Belastung der bisherigen Durchgangsstraße zu einer angespannten Verkehrssituation geführt haben. Es wurden Gehwege überfahren oder zugeparkt, was auch jetzt noch teilweise geschehe, wie ein Anwohner in der Bürgerfragestunde angemerkt hatte. Offensichtlich seien auch noch nicht alle Navigationsgeräte aktualisiert und leiten noch nicht auf die kürzlich freigegebene Umfahrung, wie Kämmerin Susanne Girod erklärte.

Nichts Provisorisches

Trotzdem wurden provisorische Lösungen zusammen mit dem Landratsamt geprüft. Das Ergebnis nach einer Ortsbegehung ist, dass »provisorische Parkflächen vorerst nicht weiterverfolgt werden sollen«, wie der stellvertretende Bürgermeister Thomas Vorwerk erklärte. Es solle vielmehr die Entwicklung des Verkehrsaufkommens nach Freigabe der Umgehungsstraße abgewartet werden, zumal durch die laufenden Bauarbeiten an den neuen Gebäuden noch mögliche Flächen bis mindestens Ende September belegt sind.

»Sollte eine provisorische Markierung im Ortszentrum im Herbst notwendig werden, wird die Verwaltung in Absprache mit dem Landratsamt Reutlingen die provisorischen Markierungsvarianten erneut prüfen«, so der stellvertretende Bürgermeister. (mar)