Logo
Aktuell Verkehr

Steige zwischen Urach und Römerstein gesperrt

Wegen einer Hangrutschung ist die Böhringer Steige seit Ende Januar nur halbseitig befahrbar. Jetzt wird sie bis zum 23. März ganz gesperrt.

Foto: Fotolia
Foto: Fotolia

BAD URACH/RÖMERSTEIN. Ende Januar ist im Bereich der Böhringer Steige im Verlauf der B 28 zwischen Urach und Böhringen eine Rutschung aufgetreten. Seitdem ist die Steige in diesem Bereich nur halbseitig mit Ampel befahrbar. Um die Reparaturmaßnahmen planen zu können, müssen Fachleute den geologischen Aufbau des Untergrunds erkunden. Hierzu erfolgen mehrere Erkundungsbohrungen auf einer Gesamtlänge von rund 220 Metern. Aufgrund der Lage der Bohrpunkte in der Fahrbahn, der Größe der dabei zum Einsatz kommenden Geräte, der verbleibenden Restfahrbahnbreite und aus Arbeitsschutzgründen ist es notwendig, die Böhringer Steige voll zu sperren. Seit Montag, 12. März, 9 Uhr, ist die Steige dicht, die Sperrung soll bis voraussichtlich Freitag, 23. März, dauern. Für den Verkehr der B 28 von Urach in Fahrtrichtung Böhringen wird eine Umleitung über die L 211 nach Grabenstetten und weiter auf die K 6758 nach Böhringen eingerichtet. In der Gegenrichtung, in Fahrtrichtung Urach, wird der Verkehr ab Hengen über die L 245 nach Seeburg und weiter über die B 465 nach Urach geführt.

Nach Beendigung der Baugrunderkundung wird bis zum Beginn der eigentlichen Sanierungsarbeiten die derzeitige Verkehrsregelung im Bereich der Rutschung wieder eingerichtet. Mit den Bauarbeiten zur Sanierung der Böhringer Steige soll voraussichtlich im Herbst 2018 begonnen werden.

www.baustellen-bw.de