Logo
Aktuell Kommunalwahl

SPD/AB: mehr Sauberkeit

Viel hinter sich, viel vor sich: So geschichtsträchtig Bad Urach ist, so bilderbuchmäßig ihr Marktplatz – die Bäderstadt ist keine ruhige Puppenstube. Der neue Stadtrat muss sich mit Herausforderungen beschäftigen, die schon Bürgervertreter vergangener Generationen die Köpfe rauchen hat lassen. Das Thema Verkehr wird von Jahr zu Jahr dringender. Dazu kommen Fragen nach bezahlbarem Wohnraum und einer zeitgemäßen sozialen Infrastruktur der Stadt.

Die Kandidaten der SPD/AB vor dem Rathaus.
Die Kandidaten der SPD/AB vor dem Rathaus. Foto: PR
Die Kandidaten der SPD/AB vor dem Rathaus.
Foto: PR

BAD URACH. Als Schwerpunkte nennt die SPD/Aktive Bürger die Themen Gartenschau (Herausforderung und Chance, viele Projekte aus dem Stadtentwicklungskonzept 2030 zu verwirklichen), Umwelt-Energie-Verkehr (Energiemanagement der städtischen Gebäude, zukunftsfähige Konzepte bei neuen Baugebieten), Teilorte (Erhalt der Ortschaftsverwaltungen), Sport-Kultur (frischen Wind zulassen), Sicherheit, Sauberkeit, Ordnung (mehr!), Stadtentwicklung- Finanzen-Investitionen (für bezahlbaren Wohnraum), Bildung-Familie-Senioren (Beitragsfreiheit der Kindergärten), medizinische Versorgung (für den Erhalt der Ermstalklinik) und politische Teilhabe (Maximum an Öffentlichkeit und Transparenz bei politischen Entscheidungen).

Die Kandidaten der SPD/ABler: Wolfgang Ostertag, Dorothea Koch, Wolfgang Bross, Uli Meyer, Armin Schidel, Romana Merkl, Ramona Kuhnle, Neomi Guthauser, Martin Lorenz, Liliane Richter, Lukas Kretschmer, Claudia Dia Paola-Di Nauta, Michaela Meyer, Santo Piccolo, Michael Schwarz, Sascha Goetsch, Horst Vöhringer, Tobias Miedler, Meta Ehni, Dr. Ulrich Heydasch. (and)