Logo
Aktuell Verkehr

Sicherung des Hanges: Sirchinger Steige voraussichtlich bis Ende Oktober voll gesperrt

Ein Schild weist auf eine Baustelle hin
Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild
Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild

BAD URACH. Ab Montag, 6. September, werden im Auftrag des Kreis-Straßenbauamts Reutlingen Felssicherungsarbeiten auf der Landesstraße L 249, der sogenannten Sirchinger Steige, zwischen Bad Urach und Bad Urach-Sirchingen durchgeführt. Dazu wird die Steige voraussichtlich bis Ende Oktober 2021 voll gesperrt. Das teilt das Landratsamt in einer Pressemitteilung mit.

Die massiven Felsen oberhalb der Sirchinger Steige haben im Laufe der Zeit zahlreiche Felswände und Felstürme gebildet. Durch Verwitterungsprozesse bilden sich Felspartien heraus, die sich auf Dauer von den massiven Felsen lösen und hinabstürzen. Dies gefährdet die Verkehrssicherheit, da die abkippenden Felspartien direkt auf die Landesstraße stürzen oder im Hang bis zur Straße und weiter ins Tal abrollen können. Aus diesem Grund werden einzelne Felsformationen mit Hilfe von Netzen und Felsnägeln durch eine Spezialfirma gesichert. Das lockere Gestein im Hangbereich oberhalb der Landesstraße wird in diesem Zuge aus dem Hang händisch abgetragen.

Die Felssicherungsarbeiten werden unter Beachtung der naturschutz- und artenschutzrechtlichen Vorgaben durchgeführt, so das Landratsamt. Dies mache es unter anderem erforderlich, dass die Arbeiten im September und Oktober durchgeführt werden. Während der Bauzeit wird der Verkehr von und nach Bad Urach über die B 465 und die Kreisstraßen K 6703 (Dottingen), K 6701 (Gächingen) und K 6700 nach Sirchingen umgeleitet. Die Busse der RAB fahren während der Felssicherungsarbeiten über die K 6708, die sogenannte Hanner Steige. Ein Ersatzfahrplan wurde eingerichtet. (pm)