Logo
Aktuell Pandemie

Bad Uracher Politiker Özdemir: Impfpflicht darf kein Tabu sein

Cem Özdemir
Der Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Marijan Murat
Der Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen).
Foto: Marijan Murat

BERLIN. Der voraussichtliche Landwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) hat sich in der Corona-Pandemie offen für eine Impfpflicht gezeigt. »Das Tabu Impfpflicht kann kein Tabu sein«, sagte er am Sonntag im Deutschlandfunk. Denen, die sich nicht impfen lassen wollen, sage er, Freiheit gehe auch einher mit Verantwortung. »Wir werden nicht zulassen, dass diejenigen, die sich diszipliniert verhalten, die an Wissenschaft glauben, die nicht dran glauben, dass die Erde eine Scheibe ist, dass die weiterhin leiden müssen unter denjenigen, die glauben, dass sie Sonderrechte genießen.«

Die Parteien der neuen Ampel-Regierung - SPD, Grüne und FDP - diskutieren eine Impfpflicht gegen Corona bislang allenfalls für bestimmte Berufsgruppen. Der geschäftsführende Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) kündigte an, eine Impfpflicht für Beschäftigte in Kliniken und Heimen noch vor Weihnachten umsetzen zu wollen. Der »Bild am Sonntag« sagte er auf die Frage, ob er auch eine allgemeine Impfpflicht befürworten würde: »Ja, und ich finde es richtig, dass wir in einem ersten Schritt noch vor Weihnachten dafür sorgen, dass es zum Beispiel in Kliniken, in Pflege-, Alten- und Behinderteneinrichtungen eine Impfverpflichtung gibt.« (dpa)