Logo
Aktuell Klimaschutz

Ergebnisse der Tübinger BürgerApp-Befragung zum Thema »Wärme«

Beim Heizen kann man einiges für den Klimaschutz tun.  FOTO: KLOSE/DPA
Beim Heizen kann man einiges für den Klimaschutz tun. FOTO: KLOSE/DPA
Beim Heizen kann man einiges für den Klimaschutz tun. FOTO: KLOSE/DPA

TÜBINGEN. Die erste der insgesamt drei BürgerApp-Befragungen zum kommunalen Klimaschutzprogramm ist zu Ende. Zwei Wochen lang konnten 82.779 Tübingerinnen und Tübinger ab 12 Jahren ihre Meinung zum Sektor »Wärme« des Tübinger Klimaschutzprogramms kundtun. 5.887 Personen haben die Gelegenheit genutzt und per App auf dem Smartphone oder Tablet oder am PC abgestimmt. Hinzu kommen 553 Menschen, die schriftlich teilgenommen haben. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 7,8 Prozent. Mit dem Ende der Befragung schließt auch das neu eingerichtete Diskussionsforum.

Insgesamt stießen die Themen Fernwärme und der Tausch von alten Öl-Heizungen auf breites Interesse und Zustimmung. Die Frage, wie die Tübingerinnen und Tübinger den umfassenden Ausbau des Nah- und Fernwärmenetzes durch die Stadtwerke bewerten, fiel durchweg positiv aus: 25,1 Prozent stimmten mit »sehr gut« und 28,3 Prozent bewerteten den Ausbau mit »eher gut«. Auch die Pflicht eines Wärmenetz-Anschlusses, wenn der alte Kessel ersetzt werden muss, stieß auf Zustimmung: 26,1 Prozent stimmten mit »eher gut«, 29,7 Prozent sogar mit »sehr gut«. Die Frage, wie die Teilnehmenden Solarthermie-Anlagen auf Agrar- oder Freiflächen als Wärmequelle für Wärmenetze bewerten, beantworteten 26,1 Prozent mit »eher gut« und fast zehn Prozent mehr (35,7 Prozent) vergaben die Bewertung »sehr gut«. 

»Das Ergebnis der ersten Befragung ist ermutigend. Auch in der Öffentlichkeit umstrittene Themen wie Freiflächensolaranlagen und Pflichten zum Klimaschutz haben eine Mehrheit in der Bürgerschaft«, sagt Oberbürgermeister Boris Palmer.

Die zweite BürgerApp-Befragung zum Sektor »Strom« findet vom 10. bis 24. Juni 2021 statt. Die dritte Befragung zum Thema »Mobilität« läuft vom 8. bis 22. Juli 2021. Weitere Informationen und die genaue Fragestellung stellt die Stadtverwaltung zeitnah auf der städtischen Internetseite zur Verfügung. Wer möchte, kann sich auch zu den Themen dieser beiden Befragungen im Diskussionsforum austauschen. Es ist zu den jeweiligen Befragungszeiträumen offen.

Das endgültige Ergebnis der Befragung wird ab sofort in der BürgerApp und auf der städtischen Internetseite unter www.tuebingen.de/buergerapp angezeigt. Es beinhaltet die digital und die schriftlich abgegebenen Stimmen. (pm)