Logo
Aktuell Strategie

Das Ziel: Bezahlbarer Wohnraum für alle in Tübingen

Bezahlbarer Wohnraum für alle. Das ist das Ziel der Tübinger Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau (GWG).

Wenn das erst mal weg ist...Boris Palmer, Uwe Wulfrath und Paul Schmid (vrnl.) begutachten eine zukünftige Baustelle der GWG
Wenn das erst mal weg ist...Boris Palmer, Uwe Wulfrath und Paul Schmid (vrnl.) begutachten eine zukünftige Baustelle der GWG Foto: Alexander Maier
Wenn das erst mal weg ist...Boris Palmer, Uwe Wulfrath und Paul Schmid (vrnl.) begutachten eine zukünftige Baustelle der GWG
Foto: Alexander Maier

TÜBINGEN. Um die Wohnungsnot in den kommenden zehn Jahren zu verbessern, hat die GWG jetzt ihre Strategie des Sanierens und Renovierens verändert und legt das Programm Wohnen für alle auf.

An über 15 Standorten im Stadtgebiet sollen bis Ende der 2020er Jahre 500 zusätzliche Wohnungen entstehen. Ganz im Sinne von Oberbürgermeister Boris Palmer: Für mich ist bezahlbarer Wohnraum die wichtigste soziale Frage unserer Zeit. Trotz zunehmender Innenverdichtung sieht er die Attraktivität Tübingens weiterhin gegeben.

Uwe Wulfrath, Geschäftsführer der GWG, weiß warum: Gerade dichtbesiedelte Städte wirken anziehend auf junge, aber auch ältere Menschen, die die Infrastruktur schätzen. Ein weiterer Baustein sind Mietpreis-Lösungen für Menschen mit niedrigem Einkommen. Finanziert wird das 130 Millionen Euro-Projekt hauptsächlich über Förderdarlehen und zu einem kleinen Teil über Bauträgergeschäfte der GWG. (GEA)