Logo
Aktuell Fasnetsumzug

Bunt und laut trotz Matsch und Schnee

Mehr Hästräger als Zuschauer in Münsingen, doch ließen sich beide die gute Laune vom Wetter nicht verderben.

Doppelte Lage Feinstrumpfhosen und Regenschirm: entsprechend ausstaffiert überstanden Laugruppen und Zuschauer den fast zweistün
Doppelte Lage Feinstrumpfhosen und Regenschirm: entsprechend ausstaffiert überstanden Laugruppen und Zuschauer den fast zweistündigen Umzug in Münsingen. FOTOS: OELKUCH Foto: Ulrike Oelkuch
Doppelte Lage Feinstrumpfhosen und Regenschirm: entsprechend ausstaffiert überstanden Laugruppen und Zuschauer den fast zweistündigen Umzug in Münsingen. FOTOS: OELKUCH
Foto: Ulrike Oelkuch

MÜNSINGEN. Klar: Sonnenschein wäre besser gewesen und hätte den Münsinger Hungerberghexen sicher deutlich mehr Zuschauer beschert bei ihrem heutigen Umzug durch die Innenstadt. Doch zumindest die angekündigten 3 500 Hästräger in über 80 Laufgruppen sind nicht ausgeblieben und belohnten ihre in Matsch und Schnee am Straßenrand ausharrende Bewunderer mit einem beinahe zwei Stunden langen Umzug, der bunt und laut war, allen Widrigkeiten zum Trotz.

Münsingens Hungerberghexen feierten später ihr 20-jähriges Bestehen mit den zum Teil auch von »ganz weit her« auf die Alb angereisten Hexen- und anderen Narrengruppen sowie Musikkapellen noch in der Alenberghalle. Auch waren in Erwartung möglichst vieler Besucher in der Innenstadt zahlreiche Verpflegungsstände eingerichtet worden. Doch zog es die meisten Gäste mit nass gewordenen Füßen und kalten Händen bald nach dem Umzug wieder heim. (oel)